Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Neu-Studenten loben Lage und Image

Semesterbeginn naht Neu-Studenten loben Lage und Image

Die „Erstis“ sind los: ­Hunderte ziehen in dieser Woche auf Entdeckungstour durch die Universitätsstadt. Die OP hat die ­Neu-Hochschüler gefragt, wieso sie nach Marburg kommen, was sie erwarten und was ihnen gefällt.

Voriger Artikel
Zahlreiche Einbrüche am Wochenende
Nächster Artikel
Jörg Behlen bleibt FDP-Kreisvorsitzender

Gruppenweise ziehen derzeit zahlreiche neue Erstsemester – vor allem Jurastudenten – durch die Straßen.

Quelle: Ina Tannert

Marburg. Die Mensa, die Unibibliothek, das Hörsaalgebäude, die Räume der Fachbereiche, die besten Studentenkneipen - gruppenweise erkunden die Erstsemester seit gestern ihre neue Wahlheimat. Für viele war die historische Schönheit der Stadt ausschlaggebend bei der Studienplatz-Suche - das ­jedenfalls sind die ersten Eindrücke nach dem Beginn der Orientierungswoche für die Studienanfänger im Sommersemester 2016.

Eine vorteilhafte Lage, eine nicht zu große, nicht zu kleine Stadt, ein gut etabliertes Studienfach, schnelle Wege im Studienalltag und nicht zuletzt ein lebendiger, schön anzuschauender Wohnort mit Wohlfühlcharakter und Anschluss an Mitstudenten - all das sind wichtige Kriterien für viele Studenten bei der Wahl des Studienortes.

„Ich habe mich für Marburg entschieden, weil die Stadt wirklich schön und für Studenten gut geeignet ist. Alles ist nah beieinander und gut erreichbar“, fand etwa Charlotte Habermehl aus Friedberg. Bei strahlendem Sonnenschein wanderte die Jura-Studentin mit zahlreichen Erstsemester-Kollegen durch die Straßen Marburgs und erkundete erstmals, angeleitet von erfahrenen Mitstudenten der Fachschaft, ihren neuen Wohn- und Studienort.

„Jura hat einen guten Ruf“

Auch Mitstudent Axel Bicakci entschied sich für die Rechtswissenschaften und die Marburger Universität, vor allem da die Zulassungsbedingungen für das Fach im Vergleich zu anderen Hochschulen derzeit niedrig liegen. Über Bekannte erfuhr er zudem von den Vorteilen der Stadt für Studenten. „Es ist sehr angenehm hier, Marburg ist Stadt und Dorf zugleich. Man kann hier schnell Kontakte knüpfen“, findet der 19-Jährige.

Auch die idyllische Lage kommt gut an bei den jungen Neubürgern. „Die Stadt liegt am Berg, mir gefällt das“, berichtete Sören Becker. Der 22-Jährige aus Witten hat die Marburger Altstadt bereits ausgiebig erkundet, „die gut erhaltenen Fachwerkhäuser sind sehr schön“, so sein Fazit. „Eine schöne Oberstadt und ein tolles Schloss. Außerdem hat das Fach Jura in Marburg einen guten Ruf“, findet auch Dilan Korkmaz aus Hanau. Ein großes Thema vor dem Studienbeginn ist stets die Wohnungssuche und die ist gar nicht so einfach auf dem Marburger Wohnungsmarkt. Dilan hatte Glück, fand schnell eine geeignete Wohnung. Studienkollegin Cindy Schmied aus Erlangen hatte da mehr Probleme, musste eineinhalb Monate suchen, bevor sie doch noch ein WG-Zimmer ergattern konnte. Jetzt ist sie froh, angekommen zu sein, „es ist total schön hier, alleine schon das Schloss fällt sofort ins Auge, ein toller erster Eindruck“, lobt die 20-Jährige.

von Ina Tannert

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr