Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 13 ° Regen

Navigation:
Narren erobern das Rathaus

Fasching Narren erobern das Rathaus

Widerstand ist zwecklos: Nach fünf Schüssen aus der Konfettikanone ergeben sich die Magistratsmitglieder den Narren, die jetzt das Sagen im Rathaus haben. Und die haben politische Ziele.

Voriger Artikel
Anwohner wünschen sich Verkehrs-Beruhigung
Nächster Artikel
Tanz-Demo rüttelt Marburg wach

Fünf Schüsse aus der Konfettikanone, dann war der Widerstand der Magistratsmitglieder gebrochen: Angeführt vom Prinzenpaar Thosten I. und Naty I. eroberten Hunderte Marburger Narren am Samstag nach ihrem Zug durch die Oberstadt das Rathaus.

Quelle: Michael Hoffsteter

Marburg. Die Bastion ist gefallen, das Rathaus ist ab sofort in den Händen der Marburger Karnevalisten. Nach einem hart ausgefochtenen (Worte-)Kampf zog das Prinzenpaar Thorsten I. und Naty I. samt Gefolge in die politische Schaltzentrale der Stadt ein.

Rathauserstürmung Marburg - 14.Februar 2015 : Foto / Michael Hoffsteter

Zur Bildergalerie

Ihre Ziele sind klar, unter anderem wollen sie:

Eine Wohlfühloase im Aquamar - aber generell bitte das Schwimmbad besser heizen, sagt Thorsten I. Eine von der Stadt einzurichtende und zu betreuende Facebookseite für die städtischen Narren sowie ein Video der (abgesetzten) Magistratsmitglieder im Stile von "Atemschutz in der Nacht" der freiwilligen Feuerwehr Ockershausen. Selbstverständlich, so Naty I., verlange man auch ein angemessenes Transportmittel - einen Narrenbus. Bürgermeister Dr. Franz Kahle (Grüne) atmete sofort auf: "Ihr seid bescheiden geworden, sonst wolltet ihr immer eine Seilbahn", scherzte er.

von Björn Wisker

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr