Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Närrischer Umzug in Frühlingssonne

Hafenfest Närrischer Umzug in Frühlingssonne

Bei fast schon sommerlichen Temperaturen gab es am Sonntag den ersten Marburger Hafenfestumzug.

Voriger Artikel
Lust auf Lack, Leder und laute Legenden
Nächster Artikel
Von der Forstwirtschaft zur Presse

„Marburg Ahoi!“ statt „Marburg Helau!“ hieß es am gestrigen Sonntag. Tausende kamen bei strahlendem Sonnenschein zum Hafenfest, um den ausgefallenen Rosenmontagsumzug nachzuholen. 

Quelle: Nadine Weigel

Marburg. Ja, ist denn schon wieder Karneval? Nein, wir haben uns nicht im Datum geirrt. Der närrische Umzug mitten durch Marburg war am Sonntag nicht auf ein Versehen im Kalender zurückzuführen. Eigentlich handelte es sich nur um den Ersatz für den im Februar wegen des angedrohten Sturms kurzfristigen Marburger Karnevalsumzug. Aber man muss die Feste feiern, wie sie fallen. Und immerhin hatten die Narren gestern keine Probleme mit den Temperaturen. Frieren musste niemand der aktiven Zugteilnehmer oder Zuschauer.

Am Wochenende fand in Marburg das Hafenfest statt. Dabei wurde auch der ausgefallene Rosenmontagsumzug nachgeholt.

Zur Bildergalerie

Rund 2.000 Zuschauer verfolgten den Hafenfestumzug nach Angaben der Polizei. Dabei gab es keinerlei Probleme aus polizeilicher Sicht, die natürlich trotzdem mit einer Motorradstaffel mit dabei war und für die Sicherheit aller Beteiligten sorgte. Denn alles war einen Tick ruhiger und familiärer als sonst bei den Rosenmontagsumzügen. Weder betrunkene Jugendliche noch aggressive Stimmung prägten das Bild. Vor allem Familien mit Kindern hatten sich aufgemacht, um das nachgeholte Narren-Spektakel zu verfolgen.

Und die bekamen einiges geboten. Vor allem für die Kleinsten war es natürlich toll, dass so viel Bonbons, Popcorn-Päckchen oder andere kleine Leckereien „unters Volk“ geschmissen wurden. Viele Kinder sammelten die süße Bescherung gleich säckeweise und auch manche Mütter und Väter hatten als „Hilfskräfte“ alle Hände voll zu tun.

Karnevalistischer Flair mit beschwingter Musik

Doch auch ein wenig karnevalistisches Flair war beim Umzug zu bewundern. So spielte der Fanfarenzug vom NCV Nidda schmissige Weisen, zu denen Tänzerinnen stilecht die Beine bewegten. Gleich auf mehreren Wagen waren motivische Anleihen an das Thema Hafenfest zu bewundern: Große und kleine Piraten sowie Matrosen hatten als Zugteilnehmer ihren Spaß.

„Marburg Ahoi“ rief auch Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies - dieses Mal als Leichtmatrose verkleidet - auf dem Magistratswagen. Zahlreiche Karnevalsvereine aus der Region beteiligten sich an dem Umzug, der beschwingt im Festzelt an der Lahn ausklang. Unterdessen kam bereits der „Kehraus“ auf der Straße durch die Truppe des Dienstleistungsbetriebs Marburg.

von Manfred Hitzeroth

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr