Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Nach Blitzeis normalisiert sich Verkehrslage

Unwetter Nach Blitzeis normalisiert sich Verkehrslage

Das Regengebiet, das in der Nacht über Hessen hinwegzog, hat für dicke Eisschichten auf den Straßen und Wegen im Kreis gesorgt. Es blieb bis mittags aber bei leichten Unfällen und Blechschäden. Die Hauptverkehrswege waren am Morgen gestreut und frei. Erst mit ansteigenden Temperaturen und Tauwetter ließ im Laufe des Tages die extreme Glätte nach. Wer nicht aus dem Haus musste, ließ das Auto stehen. Durch das Blitzeis verzögerte sich allerdings die Zustellung der OP.

Voriger Artikel
Im Bordell-Büro kommt es zum Prügel-Exzess
Nächster Artikel
Ernst Baum wird Ortsgerichtsvorsteher

Dieser Lastwagen kam heute Nacht auf einem Parkplatz in Cappel ins Rutschen.

Quelle: Foto: Samuel Kranhold

Marburg. Überall im Landkreis stießen Autofahrer und Fußgänger am Samstagmorgen auf dicke Eispanzer: Blitzeis hatte über Nacht die Straßen und Wege in Rutschbahnen verwandelt. Die Polizeistationen im Gebiet registrierten einige leichte Unfälle und Blechschäden. Nach Angaben der Beamten verhielten sich die Verkehrsteilnehmer, die aus dem Haus mussten, sehr besonnen und vorsichtig. "Die allermeisten haben sich in der Nacht und am frühen Samstagmorgen an die Empfehlungen des Wetterdienstes und der Polizei gehalten, haben Autofahrten vermieden und sind zu Hause geblieben", sagten Polizeibeamte der OP.

Pünktlich zum Redaktionsschluss der aktuellen Ausgabe und kurz vor Andruck hatte das Unwettergebiet Marburg-Biedenkopf erreicht. Für die  Auslieferung der OP und die Zusteller eine riesige Herausforderung. Angesichts der Wetterlage konnte die Zustellung der Zeitung nicht überall pünktlich gewährleistet werden. Die Träger waren zum Teil noch zur Mittagszeit und darüber hinaus unterwegs. Verlag und Redaktion bitten um Verständnis und etwas Geduld.

Hessenweit ist das befürchtete große Verkehrschaos ausgeblieben, sagte ein Sprecher des Lagezentrums der Polizei in Wiesbaden der Deutschen Presseagentur (dpa). Insgesamt zählten die Polizeipräsidien landesweit rund 225 Unfälle, in fast allen Fällen blieb es jedoch bei Blechschäden. 

Am Frankfurter Flughafen kam es nur zu vereinzelten Verspätungen. «Alle Bahnen sind in Betrieb», sagte eine Sprecherin des Flughafenbetreibers Fraport. Auch die Bahn meldete nur wenige witterungsbedingte Verspätungen. «Im Großen und Ganzen läuft alles reibungslos», sagte eine Unternehmenssprecherin. Der Deutsche Wetterdienst hob seine Warnung vor Glatteis in Hessen auf.

von Christoph Linne

In eigener Sache:

Unsere Leserinnen und Leser können auch und gerade in solchen extremen Wetterlagen auf die ePaper-Ausgaben zugreifen: zur Desktop-Version 

Zudem gibt es die ePaper-Apps für mobile Geräte:

Für das Android-Betriebssystem im Google Play Store

Für iOS-Geräte von Apple im App Store

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr