Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Mosaiksteine stehen für die Vielfalt

Kita-Eingang Mosaiksteine stehen für die Vielfalt

Verschiedene Verschönerungsarbeiten am Gebäude der Kita Eisenacher Weg sind in diesem Jahr durch das Projekt „Stadterneuerung Richtsberg“ gefördert worden. Einen vorläufigen Höhepunkt stellt das neue Eingangsschild, ein Mosaik, dar.

Voriger Artikel
Vorrang für Busse und Fußgänger
Nächster Artikel
Gremium soll teilweise öffentlich tagen

Kinder und Verantwortliche präsentieren stolz das neue Schild, das in nur zwei Wochen angefertigt worden ist.Foto: Matthias Weber

Marburg. Innerhalb von zwei Wochen war das neue Hinweisschild der Kita Eisenacher Weg auf dem Richtsberg fertig bearbeitet. Das Besondere ist dabei, dass Ideen von der Kita mitaufgenommen wurden und die Kinder bei der Erstellung des Schilds mithelfen durften. Die Künstlerin Sharchen Hagen zeigte sich jedenfalls über die Mitarbeit der Kinder sehr erfreut. Gefördert wurde das Schild durch das Projekt „Stadterneuerung Richtsberg“, durch das auch vergangene Verschönerungsarbeiten an der Kita umgesetzt werden konnten. Der Eingangsbereich wurde gemäß dem Farbkonzept neu gestrichen, die Spielfläche im hinteren Teil des Gebäudes farbig neu angelegt und kleinere Reparaturen sowie Reinigungsarbeiten wurden erledigt.

Die Kita kann sich glücklich schätzen, waren doch die Fördermittel für ein anderes Projekt vorgesehen, welches letztendlich nicht umgesetzt werden konnte. „Somit standen dann Mittel zu Verfügung. Wir haben aber auch erkannt, dass etwas am Gebäude gemacht werden muss, besonders im Eingangsbereich“, sagt Dr. Heinrich Scherer, Projektleiter „Stadterneuerung Richtsberg“ und „Soziale Stadt Marburg-Richtsberg“.

Das Kita-Gebäude wurde in den 70er Jahren gebaut. Durch Fördermittel des Projekts sollen ältere Gebäude auf dem Richtsberg erneuert und verschönert werden. „Es geht um Maßnahmen wie Anlegungen von Gärten, Renovierung von Hauseingängen, Straßenumbauten und einem Marktplatzumbau“, sagt Scherer. Die Kita-Leiterin Sara Dallmann war jedenfalls mehr als erfreut über das neue Hinweisschild. „Es ist ein Kunstwerk, das für sich spricht. Die kleinen Mosaiksteine stehen für die Vielfalt der Einrichtung, besonders die kulturelle Vielfalt. Wir sind sehr glücklich über die Verschönerungsarbeiten an unserem Gebäude“, sagt Dallmann. Die Renovierungsarbeiten sind aber noch nicht ganz abgeschlossen. Im hinteren Gebäudeteil, wo die Spielfläche der Kinder ist, soll ein Kinderreck aufgebaut werden. Ein kinderfreundlicher Handlauf aus Stahl soll zudem den Zugang zum Spielbereich sichern. Diese Vorhaben sollen noch in den nächsten zwei Wochen umgesetzt werden. Insgesamt wurden 8900 Euro an Kosten verausgabt. Dies sind allerdings reine Materialkosten, da die Arbeiten vom Projekt „Stadterneuerung Richtsberg“ ausgeführt worden sind.

von Matthias Weber

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Marburg

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr