Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° Regen

Navigation:
Mord und Totschlag: Zwei Prozesse starten

Aus dem Landgericht Mord und Totschlag: Zwei Prozesse starten

Am Montag beginnt der Prozess gegen einen 27-Jährigen, der vor einem Jahr einen Studenten in der Oberstadt erstochen haben soll. Am Dienstag geht es um die Bluttat im Bad Endbacher Ortsteil Bottenhorn.

Voriger Artikel
Die Anklage lautet auf Mord
Nächster Artikel
Was die Stadthalle so viel teurer macht

Den bei den angeklagten mutmaßlichen Messerstechern drohen lange Haftstrafe.

Quelle: Sven Geske

Marburg. Die Tat erschütterte 
die Stadt: Anfang Oktober 2014 erlag ein 20-Jähriger in der Oberstadt seinen Verletzungen. Ein heute 27 Jahre alter Student soll nach einem Streit mit einem Taschenmesser auf ihn eingestochen haben. Der junge Mann muss sich ab Montag vor der 6. Strafkammer des Landgerichts Marburg verantworten.

Die Anklage lautet auf Totschlag, sodass ihm bei einer Verurteilung eine Haftstrafe von 5 bis 15 Jahren droht. Es sind zehn Prozesstage angesetzt, erklärt Landgerichtssprecher Dr. Marco Herzog. „Es sind bisher 29 Zeugen geladen. Das sind schon sehr viele“, sagt Herzog. Aussagen sollen mehrere junge Männer, die den Streit und möglicherweise die Tat aus nächster Nähe gesehen haben könnten.

Der Hauptverdächtige hatte sich wenige Stunden nach dem Angriff der Polizei gestellt. Die Messerstecherei – gepaart mit mehreren anderen gewalttätigen Übergriffen in dem Zeitraum – entfachte eine Debatte über die Sicherheit in der Oberstadt. Mehr dazu lesen Sie hier.

Gar um Mord geht es in der Gerichtsverhandlung am Dienstag. Dann muss sich ein zur Tatzeit 24-Jähriger verantworten, dem vorgeworfen wird, am 16. Februar seine 18-jährige Ex-Freundin im Bad Endbacher Ortsteil Bottenhorn niedergestochen zu haben. Die junge Frau erlag nach wochenlangem Kampf in einer Essener Spezialklinik den Verletzungen. Mehr dazu lesen Sie hier.

von Anna Ntemiris und Gianfranco Fain

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr