Volltextsuche über das Angebot:

30 ° / 17 ° wolkig

Navigation:
Mobiles Angebot nicht nur für Pendler

OP-Pendleraktion Mobiles Angebot nicht nur für Pendler

Viele Menschen im Landkreis pendeln täglich an die Arbeit. Damit sie ihre Heimatzeitung mitnehmen und bequem unterwegs lesen können, bietet die OP im Jubiläumsjahr ein digitales Pendlerabo an.

Voriger Artikel
Engpässe bei Kursen für Flüchtlinge
Nächster Artikel
Izabela Dankowski schickt die OP auf Reisen

Eine Zeitung und eine Laugenstange für Pendler und Bahnreisende: Wolfgang Stamer versucht, mit einem Lächeln neue Kunden zu gewinnen.

Quelle: Patricia Grähling

Marburg. In den frühen Morgenstunden ist an den Bahn­höfen im Landkreis schon einiges los: Zahllose Pendler warten auf ihren Zug, um zu ihrer Arbeitsstelle zu fahren – oftmals geht es bis ins Rhein-Main-Gebiet. Kurz vor dem Wochenende fahren außerdem viele Studenten nach Hause oder junge Familien und Paare in den Kurzurlaub. Koffer rattern über den Boden, es duftet nach Kaffee und frischen Brötchen. Und es ist noch so früh, dass die Zeitungsausträger gerade bei der Arbeit sind und noch nicht jeder Haushalt seine druckfrische Printausgabe auf dem Tisch hat.

Daher bietet die Oberhessische Presse im Jubiläumsjahr ein Pendlerabo an: Das besteht aus dem E-Paper der OP und der Multimedia-App OP24. So können die Pendler bequem während der Zugfahrt lesen, was in der Heimat passiert – und verpassen nichts, während sie täglich in Frankfurt sind.

Und das neue Digital-Abo kommt bereits gut bei den Pendlern an: Einige haben das Angebot direkt bei den Promotern am Bahnhof probeweise für drei Monate bestellt.
Für jeden Interessenten gibt es eine Laugenstange als Verpflegung für die anstehende Bahnfahrt, ebenso eine Zeitung zum Schnuppern. Und diejenigen, die direkt ein dreimonatiges Abo abgeschlossen haben, bekommen für unterwegs eine faltbare Lunchbox.

Komfortables Abo-Paket für jeden Kunden

„Viele Menschen sind hier sehr geschäftig und eilen zum Zug“, sagt Promoter Wenzel Steuer. Da versuche er gar nicht, über ein Abo zu reden. Stattdessen schenkt er den Menschen mit einem freundlichen Lächeln eine Zeitung und ein kleines Frühstück. Erstaunt ist Steuer aber über die ganz frühen Pendler, die morgens um sechs unterwegs sind: „Die haben immer noch ein paar Minuten Zeit und freuen sich über einen kleinen Plausch“, erklärt er. Einige von ihnen freuen sich auch über das Kurz-Abo zum Testen.

Manche Pendler haben es hingegen so eilig, dass sie nicht reagieren, wenn Wolfgang Stamer sie anspricht – oder direkt abwinken. „Aber mit der Zeit lernt man zu sehen, wie die Leute drauf sind“, erklärt er. Da weiß er schon ganz genau, wen er ansprechen kann und wen nicht. Und so entwickelt sich auch der ein oder andere Plausch, wenn er freundlich lächelnd die aktuelle Tageszeitung verschenkt. „Die Menschen hier im Kreis sind eigentlich immer nett und freundlich“, erklärt er, „auch am Telefon“. Denn Stamer wirbt nicht nur bei Aktionen auf der Straße oder bei Festen für neue Leser. Er ruft auch potenzielle Abonnenten an und plaudert mit ihnen am Telefon.

Nächste Pendler-Aktion am Donnerstag

Auch am Donnerstag werben die Promoter wieder. Diesmal bieten sie die Pendler-Abos ab 5.30 Uhr am Marburger Südbahnhof und am Kirchhainer Bahnhof. Das Abo kostet monatlich 9,90 Euro bei einer Laufzeit von drei Monaten – oder 23,90 Euro im Monat bei zwei Jahren Laufzeit, dann gibt es als Prämie zum Beispiel ein Tablet dazu. „Das Angebot gilt natürlich nicht nur für Pendler, sondern für jeden, der sich dafür interessiert“, sagt Franziska Wagner vom „Team Lesermarkt“. Umgekehrt könnten Pendler zusätzlich zum digitalen Abo auch die Printausgabe abonnieren. Oder ein Abo über 24 Monate abschließen. „Wir haben verschiedene Möglichkeiten, sodass das Paket komfortabel für den individuellen Kunden geschnürt werden kann.“

Das „Team Lesermarkt“ macht nicht nur Aktionen, um Neukunden zu gewinnen. Vor allen Dingen kümmern sich die Mitarbeiter vom „Lesermarkt“ darum, exklusive Seminare, Veranstaltungen und Gewinnspiele als Dankeschön für treue Stammleser zu organisieren. Dazu gehören im Jubiläumsjahr etwa der Kochkurs „Küchenfreunde“ in Zusammenarbeit mit dem Kaufhaus Ahrens, das wöchentliche Geburtstags-Gewinnspiel exklusiv für Abonnenten und eine Exkursion mit dem Chemikum in Marburg für die jungen Teilnehmer einer Bastelaktion zum 150-jährigen Bestehen der Zeitung.

von Patricia Grähling

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr