Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Mit der Vhs genussvoll überwintern

Neues Winterprogramm Mit der Vhs genussvoll überwintern

Im kommenden Semester werden 625 Kurse, Workshops und Veranstaltungen aus den Bereichen Gesellschaft, Kultur, Gesundheit, Ernährung, Sprachen, Beruf und EDV an der Marburger Volkshochschule angeboten.

Voriger Artikel
Der Großeinkauf am Ferien-Ende
Nächster Artikel
Kontrollen sollen Verkehrssicherheit steigern

Kristine Umland (von links), Dr. Kerstin Weinbach, Kirsten Fritz-Schäfer, Christin Pfeiff, Dr. Udo Engbring-Romang und Gabriele Trier stellten das Programm vor.

Quelle: Michael Hahn

Marburg. 125 der Kurse bieten neue Inhalte. Das Programm steht unter dem Motto „Genussvoll überwintern“. Deshalb habe man den Themen Kochen und Backen „besondere Aufmerksamkeit“ geschenkt, wie Gabriele Trier vom Bereich Gesundheit und Ernährung erläuterte. Neben grundlegenden Basics des Kochens würden auch Kurse zu verschiedenen internationalen Küchen angeboten. Für die körperliche Gesundheit stünden Kurse und Workshops zu Fitness, Meditation, Tanz und Zumba auf dem Programm.

Für den Bereich Gesellschaft und Politik wies Dr. Udo Eng-bring-Romang auf eine Vielzahl von Angeboten hin. Neben Kursen zu Geschichte, Politik und Philosophie gebe es auch einen politischen Salon, der zu Diskussionen einlade. Außerdem fänden spezielle Kurse für Ehrenamtler aus Vereinen und Bürgerinitiativen statt. Die Grundlagen der Office-Programme für verschiedene Niveaustufen und Computerkurse für die Zielgruppe 60 plus stünden neben anderen Angeboten im Bereich Beruf und EDV auf dem Plan.

100 Kurse rund um die Kultur

Rund 100 Kurse widmeten sich dem Bereich Kultur, erklärte Vhs-Leiterin Kirsten Fritz-Schäfer, darunter alleine 30 Kurse zur Malerei. Besonders wies sie darauf hin, dass bereits am 12. September die Ausstellung Handwerkskunst zahlreiche Objekte, Gegenstände und Kunstwerke von Kursteilnehmern der vergangenen Semester in den Atelierräumen der Volkshochschule präsentieren würde.

Christin Pfeiff vom Bereich Deutsch als Fremdsprache betonte die Wichtigkeit der Deutsch-Kurse, die vor allem von vielen Asylbewerbern wahrgenommen und auch in einzelnen Marburger Stadtteilen angeboten würden. Die Nachfrage sei hoch und die Teilnehmerzahlen stiegen beständig an, so Pfeiff.

Im Bereich der Fremdsprachen präsentierte Kristine Umland neben 18 Sprachkursen von Arabisch, über Gebärdensprache und Irisch-Gälisch bis Ungarisch, vor allem zwei Neuerungen. Zum einen würden Kurse in Stadtteilen angeboten: Englisch in Schröck und Spanisch in Moischt. Zum anderen würden Englisch, Französisch und Spanisch für Fortgeschrittene angeboten, die ein- bis zweimal im Monat üben, um „drin zu bleiben“, so Umland.

Besonders betonte sie auch das Angebot der Grundbildung ohne Fremdsprachen für Menschen, die Deutsch können, aber Lesen und Schreiben gar nicht oder nur kaum beherrschten. Dies sei ein „sehr wichtiges Thema“ - in Deutschland gebe es 7,5 Millionen Betroffene - und würde deshalb zu wechselnden Zeiten und mit einer individuellen Förderung angeboten. Vor allem auch, um Berufstätigen gerecht zu werden.

  • Anmeldungen sind ab Montag möglich; dann liegt auch das Programmheft der OP bei. Semesterstart ist am 21. September. Weitere Infos unter www.vhs-marburg.de

von Michael Hahn

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr