Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
„Mit Koch hätte es nicht funktioniert“

Dr. Norbert Kersting über die Landesregierung „Mit Koch hätte es nicht funktioniert“

Parteienforscher Professor Norbert Kersting, der jahrzehntelang die politische Landschaft Hessens beobachtete, rät zur Vorsicht in der Bewertung von „Sonntagsfragen“.

Voriger Artikel
„Müssen mit größerer Armee planen“
Nächster Artikel
Der Wirbel um das verpackte Auto

Die Schatten von Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU, links) und Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir (Bündnis 90/Die Grünen) nach der Unterzeichnung des Koalitionsvertrags im Landtag in Wiesbaden.

Quelle: Frank Rumpenhorst

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Tagespass

Tagespass

24 Stunden lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von OP-Marburg.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Tagespass

für 24 Std.

Jetzt kaufen
Monatsabo

Monatsabo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von OP-Marburg.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Monatsabo

monatlich

Jetzt kaufen
24-Monatsabo

24-Monatsabo

24 Monate lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von OP-Marburg.de

Mehr Information Bereits gekauft?
24-Monatsabo

monatlich

Jetzt kaufen
Voriger Artikel
Nächster Artikel
„Koalition läuft geräuschloser als erwartet“

Zufrieden, aber nicht wunschlos glücklich: Heimische Betriebe müssten bei öffentlichen Ausschreibungen bessere Chancen erhalten, fordert die Handwerkerschaft. Die IHK pocht auf Investitionen in die Infrastruktur.

mehr
„In die Mitte der Gesellschaft“

Hubert Kleinert, ehemaliger Grünen-Landeschef, sagt über die schwarz-grüne Koalition in Wiesbaden: „Große inhaltliche Fehler kann ich nicht erkennen.“

mehr

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr