Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Mirtscho Wehmeyer ist neuer Wehrführer

Freiwillige Feuerwehr Schröck Mirtscho Wehmeyer ist neuer Wehrführer

Die Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Marburg-Schröck hat eine neue Wehrführung gewählt, nachdem Theobald Preis nach 15 Jahren das Amt des Wehrführers abgeben wollte.

Voriger Artikel
Teil eines kriminalistischen Puzzlespiels
Nächster Artikel
Ex-Politiker: Schmierer härter bestrafen

Mirtscho Wehmeyer (links) löst Theobald Preis als Wehrführer ab. Neue Stellvertreterin ist Anja Penßler-Beyer.

Quelle: Dominic Dehmel

Schröck. Andreas Kuhl vom Fachdienst Brandschutz würdigte die langjährige Zusammenarbeit mit vielen Einsätzen, wo „die Feuerwehr Schröck eine der schnellsten Ausrückzeiten hat“. Preis korrigierte in seinem Rückblick, dass „die Feuerwehr Schröck die schnellsten Ausrückzeiten in Marburg hat“, was unter anderem für die Einsätze auf den Lahnbergen mit Uniklinikum und Universität wichtig ist. Auch der Vereinsvorsitzende Werner Kraus lobte die Entwicklung der Feuerwehr Schröck, die nun eine der schlagkräftigsten Einsatzabteilungen in Marburg sei.

In offener Abstimmung wurde der bisherige stellvertretende Wehrführer Mirtscho Wehmeyer einstimmig zum Wehrführer gewählt, sodass nun ein neuer Stellvertreter gewählt werden musste. Da Wehmeyer nicht direkt in Schröck wohnhaft ist, war es an den direkt im Ort wohnenden Kameradinnen und Kameraden, sich der Wahl zu stellen. Anja Penßler-Beyer verfügt bereits über einige notwendige Lehrgänge und wurde ebenfalls einstimmig von den aktiven Kameraden der Einsatzabteilung gewählt. Eine Frau als stellvertretende Wehrführerin sei laut Dominic Dehmel für Marburg etwas Neues.

Die Einsatzabteilung der Feuerwehr Schröck hat seit knapp einem Jahr eine neue Homepage www.ffw-schroeck.de und informiert dort über Aktionen und Einsätze. „Wer Interesse hat, aktiv in der Feuerwehr mitzuarbeiten, kann sich gerne bei den aktiven Kameradinnen und Kameraden melden“, betont Wehmeyer.

Die Einsatzabteilung trifft sich regelmäßig am Montagabend und die Jugendfeuerwehr trifft sich dienstags am frühen Abend.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr