Navigation:
Ticket-Shop Anzeigen- und Abo-Service

Bandidos-Prozess

Messerstecher muss sechs Jahre ins Gefängnis

Der Desbarado-Messerstecher muss sechs Jahre ins Gefängnis. Das Landgericht Marburg hat den 23-jährigen, teilgeständigen Täter am Mittwoch wegen zweifachen versuchten Totschlags verurteilt.
Das Schwurgericht um Dr. Carsten Paul (Mitte) gab am Nachmittag das Urteil im Bandidos-Prozess bekannt.

Das Schwurgericht um Dr. Carsten Paul (Mitte) gab am Nachmittag das Urteil im Bandidos-Prozess bekannt.

© Nadine Weigel

Marburg. Die Staatsanwaltschaft hatte sieben Jahre Haftstrafe für das Mitglied des Motorradklubs „Bandidos“ gefordert, die zwei Nebenklage-Vertretungen schlossen sich diesem Strafmaß-Verlangen an. Die Verteidigung plädierte hingegen auf Freispruch, da Zeugen sich abgesprochen hätten, Aussagen unglaubwürdig und die Ermittlungen einseitig und fehlerhaft geführt worden seien. Zudem habe der Angeklagte die Messerattacke gestanden, sei nicht vorbestraft und zum Tatzeitpunkt stark betrunken (laut Gutachten zwischen zwei und 2,5 Promille) gewesen.

In der Urteilsbegründung schloss sich der Vorsitzende Richter Dr. Carsten Paul weitgehend den Schilderungen von Staatsanwalt Nicolai Wolf an. Demnach sei der 23-Jährige bei seinem Vorhaben „überlegt und Zielgerichtet“ vorgegangen.

Dass belege auch die Tatsache, dass der Täter gegenüber Bandidos-Freunden den Messer-Angriff kurz vorher ankündigte. Der Angreifer habe den Rauswurf aus dem Oberstadt-Klub Desbarado im August 2014 nicht akzeptiert. Zuhause habe dieser sich dann mit Messer, Schlagstock und Reizgas bewaffnet, mit dem Ziel, seine Opfer – zwei Türsteher (30, 35) – zu verletzten und dabei deren „Tod billigend in Kauf genommen“. Dass beide Opfer keine noch schweren, gar tödlichen Verletzungen erlitten hätte, sei „ein glücklicher Umstand“.

von Björn Wisker 


Gutachten ergibt: "Die Opfer haben Glück gehabt" Die Stichverletzungen, die ein Bandidos-Mitglied (23) zwei Türstehern (30, 35) zugefügt hat, waren nicht lebensgefährlich. mehr
Messerstecher-Motiv irritiert Juristen Stiche in Bauch, Brust und Hals: Ein 23-jähriges Mitglied des Motorradklubs „Bandidos“ hat zwei Türsteher lebensgefährlich verletzt. Beim Landgerichtsprozess gibt es Zweifel an der Angeklagtenaussage zum Motiv für die Messerangriffe. mehr
Angeklagter gesteht Messerattacke Vorwurf des versuchten Totschlags: Ein 23-jähriger Wirtschaftsstudent steht seit Dienstag vor Gericht. Das Mitglied der Motorradklubs MC Bandidos hat am Vormittag gestanden, mit einem Messer vor einem Oberstadt-Klub zwei Türsteher lebensgefährlich verletzt zu haben - unabsichtlich. mehr
Nächster Artikel
Nächster Artikel
Vorheriger Artikel
Voriger Artikel

Anzeige




Leseraktion




Gute Vorsätze


Abo zum Jahresanfang

Jubiläum




Die Transfers im Landkreis




Sport-Tabellen


Sporttabellen

Spielerkader


Vereinssteckbriefe

zur Galerie

Fußballfotos vom Wochenende

Sonderveröffentlichungen


Sonderveröffentlichungen

Spielplatz-Serie




LWL-Shop




Mit der OP durch das Gartenjahr


Saisongarten

Blende 2016




Heimatprämie sichern!




Instagram

Meistgelesene Artikel

Schüler lesen die OP


Schüler lesen die OP

Kommentare




OP kostenlos lesen




Der Online-Shop der OP


OP-Shop

Städtewetter
Ihre Stadt/Ihr Ort
Tagestemperatur
°
Tiefsttemperatur
°
Regenprognose
%
Windstärke
km/h
Pollenflug
Ihre Wettervorschau
zur Galerie

Willkommen im Leben:

Die OP-Serien

Besser-Esser

Sushi: Eine Rolle kommt selten allein

Sushi gehört inzwischen zu den bekanntesten japanischen Gerichten. Aber wie wird es eigentlich gemacht? Wir haben einen Sushi-Meister bei der Arbeit besucht. mehrKostenpflichtiger Inhalt



90 regionale Rezepte: Das Besser-Esser-Buch


Das Besser Esser Buch mit 70 regionalen Rezepten.

Die Grill-App der Oberhessischen Presse


Rostkost: Rezepte und Grilltechnik

Terra-Tech





Inhaltsverzeichnis

Volltextsuch über das Angebot:

Startseite

Video / Foto



  • Sie befinden sich hier: Bandidos-Prozess – Messerstecher muss sechs Jahre ins Gefängnis – op-marburg.de