Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 5 ° Regen

Navigation:
Markuskirche steht seit 50 Jahren in Marbach

Kirchenjubiläum Markuskirche steht seit 50 Jahren in Marbach

Vom 5. bis zum 14. September wird im Marburger Stadtteil Marbach das 50-jährige Bestehen der Markuskirche gefeiert.

Voriger Artikel
Vom Ritterlager bis zum Pestumzug
Nächster Artikel
Herbstlust statt Sommerfrust

Die Markuskirche im Marburger Stadtteil Marbach. Privatfoto

Marbach. Nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges war die Bevölkerung in der Marbach angewachsen. Daraus ergab sich Anfang der sechziger Jahre die Notwendigkeit, aus dem ursprünglich zur Elisabethkirchengemeinde gehörenden Seelsorgebezirk eine selbständige Gemeinde mit Kirchenvorstand zu gründen.

Der Wunsch nach einem eigenen Gotteshaus ging damit einher. Die Planungen für den Bau der Markuskirche waren bereits Ende der fünfziger Jahren durch den Gemeindepfarrer Franz Bücking angeregt und dem heimischen Architekten Günther Scholz übertragen worden. Die Kirche sollte zwar modern sein, aber ländliche Eigenart haben und als Sakralbau verstanden werden. Die Gestaltung des 26 Meter hohen Turmes als Aufgang zur Kirche mit einer Brücke über den Hang ging auf Pfarrer Bücking zurück.

1962 erfolgte die Grundsteinlegung durch Dekan Lacher und am 6. September 1964 die feierliche Einweihung mit einem Festzug vom damaligen Kindergarten (heute Kinder- und Jugendhaus Connex) unter dem Geläut der vier neuen Glocken und dem anschließenden Festgottesdienst, der von Prälat Roth aus Kassel gehalten wurde. Vom Einweihungstag an finden seit 50 Jahren regelmäßig jeden Sonntag Gottesdienste in der Markuskirche statt.

Zu den Besonderheiten der 320 Personen fassenden Kirche gehört neben dem großen Kirchenfenster mit bunter Betonglaskunst und den mit holländischen Klinkern verblendeten Wänden auch ein Aufzug, der den Gemeindegliedern den Zugang zur Kirche erleichtert.

Heute umfasst die Markuskirchengemeinde ca. 1500 Gemeindeglieder. Schwerpunkte sind Kirchenmusik und die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. Information: www.http://markuskirche.ekmr.de.

n Am Freitag, 5. September, findet um 19 Uhr ein Gemeindeabend im Stile einer Talkshow statt. Talkgäste erzählen von ihrer Geschichte mit der Markuskirche, aber auch alle Anwesenden kommen in einem bekannten Ratespiel zum Zuge.n Am Sonntag, 7. September, feiert die Gemeinde um 10 Uhr einen Festgottesdienst mit Abendmahl. Den Gottesdienst gestalten Dekan Burkhard zur Nieden, der Kirchenchor der Markuskirche unter Leitung von Wolfgang Krumm und Ulrich Mayer-Uhma an der Orgel.

n Am Sonntag, 14. September, 17 Uhr, gibt es ein Festkonzert, das der Kirchenchor der Markuskirche veranstaltet. Gastchöre sind der Frauenchor „Piano“ und der Männergesangverein „Germania“ Marbach. Pünktlich zum Jubiläum ist jetzt der Markuskirchenkalende erschienen, der zum Preis von 5 Euro ab dem 31. August erstanden oder im Gemeindebüro (Telefon: 06421/3 26 58) bestellt werden kann.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Marburg

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr