Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Marktplatz wird zur Party-Meile

Maieinsingen Marktplatz wird zur Party-Meile

Ein Klassiker in Marburg: Um Mitternacht singen alle das Lied „Der Mai ist gekommen“. Alle, das waren in der Nacht zum 1. Mai mehrere tausend Menschen, die auf dem Marktplatz für gute Stimmung sorgten.

Voriger Artikel
Wird die alte Ziegelei zum Denkmal?
Nächster Artikel
„Schluss mit Leiharbeit und Lohndumping“

Punkt Mitternacht wurde mit dem Lied „Der Mai ist gekommen“ der Wonnemonat begrüßt. Auf der Bühne sangen mit Heinrich Löwer (von links), Rathauschef Egon Vaupel, Klaus Hövel, Jan Sollwedel und Jürgen Hertlein. Mehrere tausend Besucher feierten und tanzten auf dem Marktplatz.

Quelle: Michael Hoffsteter

Marburg. Wenn um Mitternacht der Rathausgockel zwölfmal mit den Flügeln schlägt und der Wächter an der Rathausuhr Trompete spielt, singt die Festgemeinde „Der Mai ist gekommen“.

Das Maieinsingen auf dem Marktplatz gehört in Marburg zur Tradition, aber diesmal kam auch das Moderne dazu: Damit auch keiner der mehreren tausend Menschen aufgrund der Geräuschkulisse den Startschuss überhörte, hatte Hausmeister Hans Schira ein Funkmikrophon an der Rathausuhr angebracht. „Ein Novum“, freute sich Klaus Hövel, Vorsitzender des Markt- und Aktionskreises. So konnten Oberbürgermeister Egon Vaupel (SPD), Stadtverordnetenvorsteher Heinrich Löwer (SPD), Klaus Hövel und weitere Vertretern der Stadt punkt Mitternacht das Lied anstimmen und die Festbesucher dirigieren.

Dass nur Männer auf der Bühne den Ton angaben, sei nicht gewollt, erklärten Stadtverordneter Jan Sollwedel (Grüne) und Stadtrat Jürgen Hertlein (SPD) der OP. Beide versuchten noch kurzfristig, eine Frau für den offiziellen Bühnenauftritt zu finden, doch es waren weit und breit keine weiblichen Magistratsmitglieder vor Ort. Das fiel dem Publikum ohnehin kaum auf, schließlich stand das Feiern im Mittelpunkt der Veranstaltung. Die Party hatte mit der Band Screw Loose begonnen, dann heizte die Gruppe skameleon die Massen ein.

 

Zum Anstoßen gab‘s Maibowle

Die Fans tanzten, klatschten und sprangen vor der Bühne, während die übrigen Zuhörer bei einem Glas Maibowle, Winzersekt oder Bier die Szene beobachteten. Wer einen Sitzplatz in den umliegenden Cafés ergatterte, bekam die gute Stimmung ebenfalls mit.

Nach Angaben der Polizei verlief das Maieinsingen in Marburg friedlich. Es habe keine größeren Auseinandersetzungen oder Vorfälle gegeben, hieß es am Mittwoch.

von Anna Ntemiris

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr