Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Marburger feiern das „schönste Fest“ der Kirche

Gottesdienst Marburger feiern das „schönste Fest“ der Kirche

Mehrere hundert Besucher feierten am Pfingstmontag unter freiem Himmel einen ökumenischen Pfingstgottesdienst.

Voriger Artikel
Gerichtslinden mit einem Klick im Blick
Nächster Artikel
Mann verletzt Schüler mit Messer

Auf der Marburger Schlossparkbühne fand am Pfingstmontag der ökumenische Pfingstgottesdienst der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen statt.

Quelle: Patricia Kutsch

Marburg. Bereits bevor der Gottesdienst um elf Uhr von den Glocken der lutherischen Pfarrkirche eingeläutet wurde, sangen die Besucher des Pfingstgottesdienstes auf der Schlossparkbühne. Denn gemeinsam mit dem Vocalensemble und den Blechbläsern der Kurhessischen Kantorei Marburg, die den gesamten Gottesdienst musikalisch ausgestalteten, übten die zahlreichen Teilnehmer des Gottesdienstes Lieder und Lobpreisungen ein.

Mit dem Lied „Komm, Heiliger Geist, Herre Gott“ von Johann Pachelbel begleiteten die Blechbläser dann den Gottesdienst unter freiem Himmel, untermalt von munterem Vogelgezwitscher im Marburger Schlosspark. Nach einer Begrüßung durch Dr. Joachim Negel, Dozent am katholischen Seminar in Marburg, konnten die Kinder an einem parallel zum Pfingstgottesdienst gestalteten Kindergottesdienst teilnehmen.

Während die Kinder auf Bänken unter Bäumen saßen, gemeinsam sangen und einer kindgerechten Version der Geschehnisse um Pfingsten zuhörten, las ein Mitglied des Vocalensembles für die Erwachsenen die Schöpfungsgeschichte.

In der kommenden Woche veranstaltet die Kurhessische Kantorei eine Reihe zum Thema „Schöpfung“. Am 19. Juni wird zum Abschluss die Schöpfung in einem Gottesdienst und Musik im Schlosspark gefeiert.

von Patricia Kutsch

Mehr lesen Sie am Dienstag in der Printausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr