Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Marburger Karneval „für Alle(s) offen“

Kampagne startet am 11.11. Marburger Karneval „für Alle(s) offen“

Am 11. November beginnt bekanntlich die Karnevalssaison. Der Festausschuss der Marburger Karnevalisten und des Marburger Funkenkorps stellten jetzt im Rathaus die diesjährige Kampagne „Potpourri der Narretei“ vor.

Voriger Artikel
Eisvogel fühlt sich an der Lahn wohl
Nächster Artikel
"Brückenfach" feiert großes Jubiläum

Höhepunkt der Karnevalssession wird in Marburg der Rosenmontagsumzug sein.

Quelle: Nadine Weigel

Marburg. Am kommenden Mittwoch um 19.33 Uhr wird im Bürgerhaus Cappel die neue Kampagne des Marburger Karnevals präsentiert und somit die fünfte Jahreszeit eingeläutet.

Mit dabei sind nicht nur der Festausschuss des Marburger Karnevals um Präsident Markus Braun sowie die Mitglieder des 1. Marburger Funkenkorps, sondern auch die Beteiligten der verschiedenen Stadtteilgemeinden wie Michelbach, Weidenhausen und Afföller. Unter anderem soll das alte Prinzenpaar in den karnevalistischen Ruhestand verabschiedet und das neue Prinzenpaar inthronisiert werden.

Doch dies ist neben Garde- und Showtänzen nur einer von vielen Programmpunkten an diesem Abend und generell nur einer der zahlreichen Termine, die in den kommenden Monaten und natürlich vornehmlich zu Beginn des neuen Jahres den Weg zu den Festlichkeiten zwischen Weiberfastnacht und Aschermittwoch ebnen sollen.

So wird es am 9. Januar um 20.11 Uhr (Einlass ab 19.15 Uhr) ebenfalls im Cappeler Bürgerhaus zur ersten Funkensitzung kommen. Nur einen Tag später findet im Marbacher Bürgerhaus um 11.11 Uhr eine Prinzenmatinee zu Ehren des neuen Prinzenpaares statt – inklusive Galabüfett.

Rosenmontag fällt auf den 8. Februar

Anschließend laden in Cappel die Funken ab 14.33 Uhr bei freiem Eintritt zum närrischen Kaffeeklatsch. Weiterhin wird es am 31. Januar eine Kinderfastnacht ebenfalls im Cappeler Bürgerhaus geben, bevor dann am Abend des 4. Februar im Bürgerhaus Marbach die Weiberfastnacht gefeiert und zwei Tage später um 11.11 Uhr traditionell das Rathaus erstürmt wird. Abgerundet wird das Programm vom Rosenmontagsumzug am 8. Februar ab 13.33 Uhr und der Ordensverleihung des Magistrats im Rathaus tags darauf um 19.11 Uhr.

Das diesjährige Motto „Potpourri der Narretei“ solle laut Petra Kirchhof und Manuela Loechelt, den Vertreterinnen der Marburger Funken, sowie dem Präsidenten des Marburger Festausschusses, Markus Braun, die Grundlage für eine vielfältige und abwechslungsreiche Gestaltung der Programmpunkte darstellen und darüber hinaus verdeutlichen, dass die Ausrichter und verantwortlichen Personen der Festlichkeiten „für Alle(s) offen“ seien.

Auch eine gemeinsame Aktion mit und für Flüchtlinge oder zur Positionierung gegen Fremdenfeindlichkeit sei denkbar. Dies würde auch eines der ursprünglichsten Charakteristika der karnevalistischen Festkultur, das Gleichstellungsprinzip, weiter in den Fokus der närrischen Feierlichkeiten rücken.

von Maik Dessauer

Monika Kühn-Ostner (von links), Markus Braun, Dr. Kerstin Weinbach, Petra Kirchhof und Manuela Loechelt stellten die Karnevalskampagne vor. Foto: Maik Dessauer
 
Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr