Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Marburg wird kein Weltkulturerbe

Unesco-Liste Marburg wird kein Weltkulturerbe

Die gemeinsame Bewerbung von Marburg und Tübingen um einen Platz auf der deutschen Bewerbungsliste für das Unesco-Weltkulturerbe war nicht erfolgreich.

Voriger Artikel
DVAG-Gründer Dr. Reinfried Pohl ist tot
Nächster Artikel
Scholl-Schüler zeigen Musik-Show

Das Marburger Schloss im geheimnisvollen Licht gehörte mit zum KOnzept der Bewerbung. Foto: Thorsten Richter

Quelle: Thorsten Richter

Marburg. Die Kultusministerkonferenz hatte in ihrer Sitzung die Bewerbung der beiden Universitätsstädte nicht für die Vorschlagsliste des Bundes nominiert. Von den insgesamt 31 Bewerbungen aus allen Bundesländern wurden lediglich neun Vorschläge für die Phase bis 2019 ausgewählt. Uni-Präsidentin Professorin Katharina Krause und Oberbürgermeister Egon Vaupel zeigten sich in einer gemeinsamen Pressemitteilung enttäuscht. Sie gaben sich aber hoffnungsvoll, dass die Marburger Bewerbung evntuell weiterentwickelt und dann bei anderen Listen wie dem Weltdokumentenerbe, dem Immateriellen Kulturerbe der UNESCO oder dem Europäischen Kulturerbe-Siegel berücksichtigt werden könnte.

von Manfred Hitzeroth

zum ausführlichen Bericht

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Trotz Misserfolg positives Fazit der Bewerbung

Die Bewerbung von Marburg und Tübingen um einen Platz auf der deutschen Bewerbungsliste war nicht erfolgreich. Dennoch habe die Bewerbung einiges angestoßen, meint Oberbürgermeister Egon Vaupel.

mehr
Mehr zum Artikel
Unesco

Noch ist es nur ein Plan, doch der Marburger Oberbürgermeister Egon Vaupel will die Idee in die Tat umsetzen.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr