Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Marburg kassiert 48 Millionen Euro zusätzlich

Rekordeinnahme Marburg kassiert 48 Millionen Euro zusätzlich

Paukenschlag im Finanzausschuss: Zumindest für dieses Jahr ist Marburg auf einen Schlag alle finanziellen Sorgen los.

Voriger Artikel
Marburgerin feiert 110 Geburtstag
Nächster Artikel
Eltern fordern Ende des Streiks

So sieht unser Karikaturist die überraschenden Steuermillionen: Kämmerer Egon Vaupel als „Sterntaler“.

Quelle: Grafik: Sven Geske

Marburg. Wie Oberbürgermeister Egon Vaupel (SPD) am Dienstagabend im Haupt- und Finanzausschuss bekanntgab, erhält die Stadt eine Gewerbesteuernachzahlung in Höhe von 45 Millionen Euro. Hinzu kommen höhere Gemeindeanteile aus der Umsatz- und der Einkommenssteuer sowie eventuell Schuldzinsen aus den 2009 nicht gezahlten Gewerbesteuern. Abzüglich höherer Umlagen kann die Stadt mit zusätzlichen Einnahmen von 48 Millionen Euro rechnen - das ist fast ein Viertel des gesamten Haushaltsvolumens für 2015. Laut Vaupel handelt es sich um einen "Einmaleffekt".

Hier geht es zum ausführlichen Bericht.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Über 40 Millionen Euro Steuernachzahlung
Symbol für den unverhofften Geldsegen in Marburg. Das Rathaus, eingearbeitet in einen 50-Euro-Schein.

Eine solche Nachzahlung hat Marburg noch nicht erlebt: Sage und schreibe 41,1 Millionen Euro erhält die Stadt als Gewerbesteuernachzahlung. Das ist mehr als die Hälfte des durchschnittlichen Gewerbesteueraufkommens.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr