Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 2 ° Regenschauer

Navigation:
Marburg hilft mit Notunterkünften

Flüchtlingspolitik Marburg hilft mit Notunterkünften

Am Wochenende errichtete das Regierungspräsidium Gießen in Absprache mit der Stadt Marburg einen Notfallplan, um Flüchtlingen Hilfe zu leisten: In Cappel sollen bis zum Herbst 500 Asylbewerber in Zelten leben.

Voriger Artikel
Experte erwartet weiteres Hilfspaket
Nächster Artikel
Bauarbeiter haben kein hitzefrei

Auf dem alten Sportplatz in Cappel werden ab Mittwochmorgen Zelte als Notunterkünfte für Flüchtlinge aufgebaut.

Quelle: Nadine Weigel

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Tagespass

Tagespass

24 Stunden lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von OP-Marburg.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Tagespass

für 24 Std.

Jetzt kaufen
Monatsabo

Monatsabo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von OP-Marburg.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Monatsabo

monatlich

Jetzt kaufen
12-Monatsabo

12-Monatsabo

12 Monate lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von OP-Marburg.de

Mehr Information Bereits gekauft?
12-Monatsabo

monatlich

Jetzt kaufen
24-Monatsabo

24-Monatsabo

24 Monate lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von OP-Marburg.de

Mehr Information Bereits gekauft?
24-Monatsabo

monatlich

Jetzt kaufen
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Zelt-Unterbringung ist für Witteck nur Notlösung

Marburgs OB Egon Vaupel und Regierungspräsident Lars Witteck informierten im Cappeler Bürgerhaus über die Pläne für die provisorische Zeltansiedlung von Flüchtlingen.

mehr

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr