Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Regen

Navigation:
Marburg feiert royal

Marburg Marburg feiert royal

Der Freitag war kein guter Tag für Menschen mit Liebeskummer. Denn dem romantisch-royalen Hochzeitsfieber konnte sich niemand entziehen. Auch nicht in Marburg.

Voriger Artikel
„Das ist das Mindeste“
Nächster Artikel
Menschen im Landkreis begrüßen den Mai

Winke-winke: Die richtige Handhaltung muss geübt sein. Lara, Süske, Jonas und Martin, vier Marburger Studenten, feiern die Hochzeit mit einer Portion Selbstironie.

Quelle: Nadine Weigel

Marburg. Abwesend rührt Johanna-Marlen Pflüger in ihrem Latte Macchiato. “Sie hat Spitze an“ ruft sie entzückt aus, während ihre Rührbewegungenvor Aufregung immer schneller werden. Wie gebannt starrt sie auf die Leinwand, will keine Sekunde der royalen Hochzeit verpassen.

Gemeinsam mit ihren Freundinnen hat sich die 16-Jährige zum “Royal-Viewing“ im Fünf Jahreszeiten verabredet. Im Gepäck: Eine extra Portion Taschentücher. Vom Vorbericht bis zum Schnellkuss – nichts wollen die drei Marburgerinnen verpassen.

Ein paar Tische weiter sorgt Studentin Lisa Esken für feierliche Hochzeitsstimmung. Die 28-Jährige hat sich nicht nur eine Federbrosche ins Haar geklipst, sondern auch das passende Kostüm herausgesucht.

Gemeinsam mit ihrem Freund hat auch sie das Frühstück in die Oberstadt verlegt, um Kate und William auf Großleinwand zu sehen. Während sie immer wieder entzückt aufschreit, kann er sich nur zu einem gequälten Grinsen überwinden. Er ist der einzige Mann im Publikum, vertritt sein Geschlecht aber mit Würde. Das Jackett hat er lässig über die Lehne gehängt, das Hemd akkurat geknüpft.

Mit geübter Gelassenheit hört er sich die Kommentare der Damenwelt an. “Zu altbacken“ sei das Kleid, so die einen. “Wunderschön“ hingegen finden es die anderen.

Auch Barkeeper Adrian kann sich bei soviel royaler Fachkompetenz ein Lächeln kaum verkneifen. “Hier sind lauter verliebt-romantisch guckende Mädels, was will man mehr?“ fragt er scherzend und bringt das nächste Tablett mit Sekt an die Tische.

Sektkorken, die knallen auch vor dem Marburger Standesamt. Genau in dem Moment, als Kate Middleton vor der Westminster Abbey vorfährt, geben sich Martin und Lucia Hedrich (geborene Dierenbach) bereits das Ja-Wort.

Dass ihre Hochzeit mit dem berühtem Prinzenpaar gefeiert wird, haben beide lange nicht gewusst. Erst die Schwester der Braut machte das Paar darauf aufmerksam. “Ich hätte die Hochzeit gerne im Fernsehen gesehen. Dass meine Schwester an diesem Datum heiratet, das finde ich unübertrefflich“, so Brautschwester Miriam Dierenbach.

von Marie Lisa Schulz

Mehr hierzu lesen Sie in der Wochenendausgabe der OP und bereits am Freitagabend auf dem iPad.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr