Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Marburg bleibt für Gäste attraktiv

Rekord bei Übernachtungszahlen Marburg bleibt für Gäste attraktiv

Der Trend ist ungebrochen: Die Zahl der Touristen, die Marburg besuchen, stieg in den ersten sechs Monaten dieses Jahres weiter an.

Voriger Artikel
"Sie hat geweint und gezittert"
Nächster Artikel
Diebesgut im Wert von mehreren Tausend Euro sichergestellt

Zwei Touristen aus dem Sauerland fotografieren Fachwerkhäuser in Weidenhausen. Fotos: Nadine Weigel

Marburg. Marburg. Für die ersten sechs Monate dieses Jahres zählte das Hessische Statistische Landesamt 171598 Übernachtungen in der Universitätsstadt. Das sind 1,3 Prozent mehr als in den ersten Monaten des Jahres 2014. Hochgerechnet auf das Kalenderjahr würde das bedeuten, dass Marburg Ende des Jahres 380000 Übernachtungen verzeichnen kann - wenn der Trend anhält.

In den Zahlen sind nur die Beherbergungsbetriebe mit mindestens zehn Betten enthalten - tatsächlich liegt die Zahl der Besucher also um ein Deutliches höher. Nicht erfasst sind in den Daten des Statistischen Landesamts nämlich sämtliche Ferienhäuser und Ferienwohnungen. Davon gibt es laut der Internetseite der Tourismusorganisation von Stadt und Landkreis, der Tour GmbH, immerhin 112. Tour-Geschäftsführer Hartmut Reiße, schätzt, dass Gäste, die in Ferienwohnungen und Ferienhäusern übernachten, etwa ein Drittel aller Gäste ausmachen.

Vor allem die Steigerung der Gästezahlen im Juni 2014 macht Reiße optimistisch. Im Juni dieses Jahres besuchten 16923 Gäste Marburg und blieben im Durchschnitt 2,1 Nächte. Im Jahr zuvor waren es noch 10,4 Prozent weniger. Mit der Steigerung ist der Einbruch der Gästezahlen im Januar und Februar mehr als aufgeholt.

Neben dem Übernachtungstourismus spielt der Tagestourismus in der Universitätsstadt mit den vielen Sehenswürdigkeiten, den kulturellen Angeboten und Großveranstaltungen eine wichtige wirtschaftliche Rolle. Marburg ist für die geschätzt jährlich über vier Millionen Tagesbesucher ein lohnendes Ausflugsziel im Umkreis von rund 100 Kilometern.

Was Touristen an Marburg reizt

Was aber reizt Touristen an Marburg. Die OP hat Marburg-Besucher befragt.

Jennifer und Marita Rukowski sagen, „gerade eben waren wir in der Altstadt, jetzt wollen wir uns die Elisabethkirche anschauen. Das Stadtbild ist wirklich schön. Im Vergleich zum letzten Besuch fällt vor allem das neugebaute Zentrum der DVAG auf.

Gaby Artwer aus Bad Arolsen findet die Marburger Altstadt „schon sehr beeindruckend.“

Ehepaar von Suchodolety ist aus Kevelaer angereist und sagt: „Das Marburger Schloss, die Altstadt und die Umgebung haben wir seit Montag abgelaufen. Marburg ist ganz wunderbar.“Rainer Klappert war erst seit einer Stunde in der Stadt. „Ich habe mich einmal quer durch die Oberstadt bis zum Schloss durchgeschlagen.Alex Boessenkool ist Holländer und besucht eine Freundin in Marburg. „Marburg macht auf mich einen sehr lebhaften Eindruck. Ich will mir auf jeden Fall noch die Altstadt und die Elisabethkirche anschauen!“

Ein Ehepaar aus Bremen interessiert sich für die kulturelle Seite der Stadt Marburg. „Wir hatten von den vielen Treppen und verwinkelten Gassen gehört. Bisher waren wir beim Schloss, bei der Lutherischen Pfarrkirche und in der Altstadt.“

Birgit und Georg Wahrmut warteten auf den Beginn einer Führung durch die Altstadt, die wir mitmachen wollten. „Marburg an sich ist wunderbar, allerdings sind die Hotelpreise unserer Meinung nach völlig unangemessen.“ Helmut Kurz ist auf Besuch an seinen alten Studienort zurückgekommen. „Neben Oberstadt und Elisabethkirche waren wir auch schon bei der Dammühle“, erzählt er. „Außerhalb der Oberstadt hat sich seit dem Abschluss meines Studiums vor dreißig Jahren aber sehr viel verändert.“

von Till Conrad
und Nico Arnold

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr