Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Regen

Navigation:
Marburg-Werbe-Mobil abgebrannt

MTM Marburg-Werbe-Mobil abgebrannt

Der Nachbau eines historischen Milchautos dient der Stadt Marburg als Werbe-Mobil. Am Sonntag geriet es auf der Autobahn bei Grünberg in Flammen: Fahrerin und Beifahrerin kamen mit dem Schrecken davon.

Voriger Artikel
Zuschauen ausnahmsweise erwünscht
Nächster Artikel
Falafel und kultureller Austausch

Die Feuerwehr setzte auch Schaum ein, um den Brand zu löschen. Das Auto brannte vollständig aus.

Quelle: Privatfoto

Marburg. Doris Autzen und Kristina Henseling von der Marburg Tourismus und Marketing GmbH können es immer noch nicht so richtig fassen, was sie am Sonntag erlebt haben.

Die Kolleginnen waren gegen 8.30 Uhr mit dem Marburg-Mobil auf der A 5 auf dem Weg zum Autobahnfest am Kirchheimer Dreieck. Plötzlich fing der 20 Jahre alte Ford – ein Nachbau eines historischen englischen Milchwagens aus den 20ern – an, zu brennen. „Wir konnten noch auf den Standstreifen rollen, dann ging der Wagen blitzschnell in Flammen auf“, erzählt Doris Autzen im Gespräch mit der OP. Der Wagen brannte vollständig aus, Menschen wurden nicht verletzt.

In Kirchheim hätten die beiden Marburgerinnen am Wagen Prospekte über die Universitätsstadt verteilt, ein Glücksrad mit Verlosungsaktionen aufgestellt und für ihre Stadt geworben. Der nächste Ausstellungs-Termin wäre der Elisabethmarkt in Marburg gewesen.

Während der Lösch- und Bergungsarbeiten bildete sich ein kilometerlanger Stau auf der Autobahn in Richtung Norden, teilte die Polizei in Gießen am Sonntag mit.

von Anna Ntemiris

Mehr zu diesem Thema lesen Sie am Dienstag in der gedruckten OP und bereits am Montag ab 22 Uhr auf Ihrem iPad.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr