Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Maler verarbeitete „Milchlaster voller Farbe“

Verabschiedung Maler verarbeitete „Milchlaster voller Farbe“

Der Maler Hans-Heinrich Fischer wurde nach mehr als 30 Jahren Arbeit als städtischer Bediensteter in den Ruhestand verabschiedet.

Voriger Artikel
Karfreitagsfeier wieder in Stadthalle
Nächster Artikel
Orientierungshilfe vor dem Semesterstart

Bürgermeister Dr. Franz Kahle (links) verabschiedete Hans-Heinrich Fischer in den Ruhestand. Foto: Philipp Höhn/Stadt Marburg

Marburg. Seit 1981 war Hans-Heinrich Fischer als Maler beim Fachdienst Hochbau der Stadt Marburg beschäftigt. Er wurde jetzt von Bürgermeister Dr. Franz Kahle im Historischen Saal des Rathauses feierlich in den Ruhestand verabschiedet. Kahle würdigte Fischer als einen emsigen und fröhlichen Mitarbeiter, der sich „nach langer Berufszeit sein junges Aussehen bewahrt“ habe.

Wenn Hans-Heinrich Fischer am 1. Juni in Rente geht, kann er auf fast ein halbes Jahrhundert Arbeitsleben zurückschauen. Im Jahr 1968 begann er bei der Firma Hans Horn in Marburg eine Ausbildung zum Maler und Lackierer, die er 1971 erfolgreich abschloss.

Nach der Lehre arbeitete er zehn Jahre lang in der freien Wirtschaft, bevor er am 1. Februar 1981 eine Stelle in der Werkstatt des Fachdienstes Hochbau annahm. Dort war er bis heute mehr als 36 Jahre im Dienst der Stadt Marburg beschäftigt.

Oliver Kutsch, Fachdienstleiter Hochbau, lobte Fischers Arbeit als „mit sehr viel Sorgfalt und Liebe zum Detail“ verrichtet. Kutsch attestierte ihm, in seinem Arbeitsleben „sicher einen ganzen Milchlaster voll Farbe“ verarbeitet zu haben.

Dass Fischer auch über den bezahlten Dienst hinaus über viele Jahre die Kasse des Teams gepflegt und regelmäßige Geburtstagsessen mitorganisiert habe, verdiene einen besonderen Dank, so Kutsch. Hans-Heinrich Fischer bedankte sich bei seinen rund 40 Gästen aus Verwaltung und Familie herzlich für die lobenden Worte und lud die Festversammlung anschließend noch zu einem Buffet ein.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr