Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Lothar Böttner bleibt Ortsvorsteher

Amtsinhaber erhielt fünf von sieben Stimmen Lothar Böttner bleibt Ortsvorsteher

Der Bauerbacher Ortsbeirat hat mit Bettina Böhm eine neue stellvertretende Ortsvorsteherin und mit Carsten Nebel einen neuen Schriftführer.

Voriger Artikel
Hollywood ist eher uninteressant
Nächster Artikel
Gernot Günther im Amt bestätigt

Der neue Bauerbacher Ortsbeirat: Matthias Range, Sabine Jennemann (von links), Carsten Nebel, Lothar Böttner, Bettina Böhm, Heidemarie Häde und Beate Abé.

Quelle: Moritz Gorny

Bauerbach. Zur Wahl standen alle sieben Mitglieder des Ortsbeirats. Lothar Böttner (parteilos) betonte, als bisheriger Ortsvorsteher, dass dies 
eine besondere Wahlsituation sei. Denn es gab mit vier Frauen und drei Männern „erstmals eine Mehrzahl weiblicher 
 Vorstandsmitglieder.“

Böttner wurde schließlich mit fünf von sieben Stimmen erneut in das Amt gewählt und setzte 
sich gegen Beate Abé (SPD) durch. Damit ist er nach drei Wahlperioden für fünf weitere Jahre Ortsvorsteher.

Böttner bedankte sich in einer kurzen Ansprache für das ihm entgegengebrachte Vertrauen und erklärte, dass er sich nach 15 Jahren im Amt auf die nächsten fünf freue. Auch wurde er zu dieser Gelegenheit besonders gelobt, da er maßgeblich an der Versorgung Bauerbachs mit einer Glasfaserkabel-Internetverbindung und der Neugründung einer freiwilligen Feuerwehr im Ort beteiligt war.

Drei Ortsbeiratsmitglieder verabschiedet

Einstimmig bestimmte der Ortsbeirat Bettina Böhm (Grüne für Bauerbach) zur stellvertretenden Ortsvorsteherin und Carsten Nebel (parteilos) zum Schriftführer.

Neben den Neuwahlen wurde ein weiterer Wechsel vollzogen: Martina Rupp (Grüne für Bauerbach), Ulrich Karg (SPD) und Johannes Hühn (Bauerbacher Bürgerliste) verließen den Ortsbeirat. Für sie kamen Heidemarie Häde (SPD), Beate Abé (SPD) und Bettina Böhm (Grüne für Bauerbach) neu ins Amt.

Die Tagesordnung sah ebenfalls vor, Punkte zu besprechen, die sich im Klärungsprozess mit der Stadt Marburg befinden. Für Gesprächsstoff sorgten insbesondere Radwege. Zum einen bestehe seit geraumer Zeit Nachbesserungsbedarf an der Radwegverbindung zwischen Ginseldorf und Bauerbach, unterstrichen zwei Gäste.

Zum anderen solle der Bau eines Radwegs zwischen Marburg und Kirchhain über die Lahnberge angeregt werden. Beide Punkte nahm der Ortsbeirat ins Protokoll für die nächste Sitzung auf, die am Dienstag, 17. Mai, ab 19.30 Uhr im Bürgerhaus stattfindet.

von Moritz Gorny

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr