Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Live-Übertragung nur im Radio

Pizza-Lieferservice Live-Übertragung nur im Radio

Fußball, Bier und Pizza - für viele ein gelungener Abend vor dem Fernseher. Zu den Spielen der Weltmeisterschaft häufen sich daher die Bestellungen bei den Lieferdiensten, die sich entsprechend kreativ zeigen.

Voriger Artikel
Ein neues Zentrum für Familien
Nächster Artikel
Juristen feiern ihre Doktorwürde

Auch wenn Hodjar Mubasher manche Spiele nicht sehen kann, ist er beim Liefern der Pizzen stets patriotisch unterwegs und verfolgt das Geschehen im Radio.Fotos: Peter Gassner / Archivfoto

Marburg. „Eigentlich ist es nicht viel anders als ohne Fußball“, sagt Hodjar Mubasher. „Nur die Straßen sind leerer“. Fast an jedem Abend während der Weltmeisterschaft fährt er für den Marburger Lieferdienst Avanti Pizzen aus. Natürlich sei mehr zu tun als normal, erklärt er, doch ansonsten seien es relativ normale Dienste.

50 bis 60 Prozent mehr Umsatz macht der Pizza-Bringservice an guten Tagen, wie etwa bei Deutschland-Spielen. Besonders gut angenommen werden dabei die speziellen Gerichte, die Avanti zur WM anbietet.

So gibt es beispielsweise eine Pizza „Argentinien“ mit Rinderhack und Zwiebeln oder eine Pizza „Niederlande“ mit Räucherlachs und Crème fraîche. Damit die Pizza rechtzeitig zum Spiel kommt, arbeiten mehr Fahrer als in einer normalen Schicht - und verpassen so das Spiel, zumindest was Live-Bilder aus dem TV betrifft.

„Ich höre die Spiele dann nur durch die Übertragung im Radio“, sagt Mubasher, findet dies aber nicht besonders schlimm. „Ich mag Radio“, erklärt er, denn „manchmal ist das Spiel dort sogar emotionaler als im Fernsehen. Man stellt es sich aufregend vor, wenn der Kommentator seine Stimme hebt“. Nicht immer aber muss der Lieferant komplett auf bewegte Bilder verzichten. Einer von Mubashers Kollegen wurde neulich gar mit auf die Couch gezogen, um dort einen Elfmeter beobachten zu können.

„Ich habe eigentlich auch noch nichts Negatives erlebt“, ergänzt der gebürtige Afghane, schließlich seien die Leute angesichts des Ereignisses gut gelaunt und hätten auch Verständnis dafür, wenn es ein paar Minuten Verspätung gebe. „Die Menschen sind gelassener“, hat er beobachtet, auf das Trinkgeld wirke sich dies allerdings nicht positiv aus. „Wer viel Trinkgeld geben will, der macht das nicht abhängig von einem Fußball-Spiel“, so seine Einschätzung.

Immerhin sein Arbeitgeber profitiert finanziell von dem Zusatz-Geschäft, ebenso wie auch andere Bringdienste. Sollte Deutschland es bis ins Finale schaffen, beträgt der zusätzliche Umsatz der Branche bis zu 20 Prozent, wie die „Welt“ neulich berichtete. Wie bei allen Großereignissen, die vor dem Fernseher stattfinden, schlägt die Stunde der Pizzabäcker - vor allem dann wenn das Wetter nicht zu gut ist und Grillen keine Alternative darstellt.

„Das Telefon hört nicht auf zu rappeln“

„Dann hört das Telefon nicht auf zu rappeln“, sagt auch Mustafa Erkan von Mam Pizza in Cölbe. Bis zu 120 Bestellungen auf einen Schlag gingen bei ihm kurz vor einem Deutschland-Spiel ein. „Zum Teil gibt es sogar schon Tage vorher Vorbestellungen“. Zwar habe man sich nach den Erfahrungen der ersten Spiele schon auf den Ansturm eingestellt, doch wer frühzeitig ordere sei „auf der sicheren“ Seite die Pizza pünktlich zum Anstoß zu bekommen.

Extra WM-Rezepte hat sich der Bringdienst aus dem Nordkreis zwar nicht ausgedacht, dafür gibt es aber für die Zeit der WM eigene bunte Pizzakartons mit Fahnen und Fußballmotiven.

Auch in Cölbe wird trotz viel Multi-Kulti hauptsächlich mit der deutschen Elf gefiebert. Für Italien, dem Mutterland der Pizza hingegen zitterte in den meisten Betrieben kaum jemand. Bei Pizza Manhattan ist das ebenfalls nicht anders, wie Manjit Kaur berichtet. Trotz des amerikanischen Namens des Services, stand die Belegschaft auch beim letzten Gruppenspiel hinter „Jogis Jungs“.

So auch heute wieder, aus patriotischen und aus geschäftlichen Gründen. „Im Sommer ist sonst eher wenig los“, sagt Kaur. „Die WM gleicht das aber wieder ein bisschen aus“.

von Peter Gassner

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Marburg

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr