Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Letzte Asphaltarbeiten an Kreuzung

Großbaustelle Letzte Asphaltarbeiten an Kreuzung

In den nächsten Tagen wird die Geduld der Marburger noch einmal auf die Probe gestellt: Von Freitag 19 Uhr bis einschließlich Sonntag wird die Kreuzung an der Südspange voll gesperrt.

Voriger Artikel
Existiert Gott, muss er Katholik sein
Nächster Artikel
Modellprojekt für vernetzte Behandlung

Autofahrer sollten Baustelle am Cappeler Ortseingang am Wochenende weiträumig umfahren.

Quelle: Tobias Hirsch

Marburg. Grund für die Sperrung sind abschließende Asphaltarbeiten im Baustellenbereich. Die oberste Asphaltschicht, die sogenannte „Deckschicht“, wird aufgetragen und die Fahrbahn markiert. „Dies wird voraussichtlich bis Sonntagabend, vielleicht auch länger dauern“, erläutert Bettina Amedick von Hessen Mobil.

Das einzige, was die finale Bearbeitung der Straßenkreuzung, die Stadt und Land insgesamt rund 4,2 Millionen Euro kostet, jetzt noch behindern könnte, ist das Wetter. „Für die Markierung ist Regen tödlich. Man kann auf einer nassen Fläche keine Markierungen auftragen“, sagt Amedick und hofft, dass die nach so heißen Tagen typischen Wärmegewitter auf sich warten lassen, bis die Asphaltarbeiten beendet und die Fahrbahnmarkierungen aufgetragen sind.

 

Ab Montag dann könne der Verkehr schließlich wieder mit den derzeitigen Baustelleneinschränkungen fließen. Nach dem Deckschichteinbau wird die Baustelle also nicht gleich abgebaut, sondern bleibt noch bis mindestens zum Ende der Sommerferien bestehen, damit die Verkehrsinseln, die Schilderbrücken und die neue Ampelanlage der Kreuzung montiert werden können. Während der Vollsperrung wird der Verkehr innerstädtisch umgeleitet und führt über die Gisselberger Straße, die Konrad-Adenauer-Brücke, die Großseelheimer Straße und die Sonnenblickallee nach Cappel (siehe Grafik). Aufgrund der Vollsperrung ist auch im Stadtbusverkehr mit Einschränkungen zu rechnen:

  • Linie 2 wird über die Sommerstraße, Am Köppel und Friedrich-Ebert-Straße ohne Halt zur Haltestelle Stadtbüro umgeleitet.
  • Linie 3 wird über Am Köppel und Friedrich-Ebert-Straße ohne Halt zur Haltestelle Südbahnhof und Konrad-Ade­nauer-Brücke umgeleitet.
  • Linie 6 wird über die Friedrich-Ebert-Straße ohne Halt umgeleitet. Bedienung der Haltestellen Raiffeisenstraße und Kreishaus erfolgt in beiden Fahrtrichtungen an den Haltestellenmasten in Fahrtrichtung Südbahnhof.
  • Linie 12 wird über die Sommerstraße, Am Köppel und Friedrich-Ebert-Straße ohne Halt zur Haltestelle Stadtbüro / Südbahnhof umgeleitet.
  • Linie 13 wird über die Sommerstraße, Am Köppel und Friedrich-Ebert-Straße ohne Halt zur Haltestelle Stadtbüro / Südbahnhof umgeleitet. Bedienung Ilschhausen am Samstag, 04.07.2015, erfolgt mit dem AST.
  • Linie 19 wird in zwei Linienabschnitte aufgeteilt. Cappel – Südbahnhof/West als Linie 2 und Südbahnhof – Richtsberg – Uni. Klinikum als Linie 19. Fahrgäste aus Cappel fahren bitte bis Südbahnhof/West und steigen dort um. Es besteht Anschluss in Richtung Innenstadt und Uni-Klinikum.

Quelle: Stadtwerke Marburg

Die Stadtwerke empfehlen, sich vor der Fahrt über die konkrete Fahrtroute zu informieren, da sich kurzfristig - auch tagesaktuell – Änderungen, z.B. durch weitere Bauarbeiten, ergeben können.

von Ruth Korte

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr