Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Lennart Armbrust leitet das Kinder-Parlament

KiJuPa Lennart Armbrust leitet das Kinder-Parlament

Das achte Kinder- und Jugendparlament der Stadt Marburg (KiJuPa) hat sich am Donnerstag konstituiert. Zum Vorsitzenden für die kommenden zwei Jahre wurde Lennart Armbrust gewählt.

Voriger Artikel
Nebenklage plädiert auf Mord
Nächster Artikel
Wenn der Fremde zum Freund wird

Zum Vorstand des Kinder- und Jugendparlaments gehören (von links): Lennart Armbrust sowie seine Stellvertreter Carolin Sack und Hans-Martin Reissner.

Quelle: Nadja Schwarzwäller

Marburg. Rund 100 gewählte Delegierte und Vertreter aus 25 Marburger Schulen kamen am Donnerstag in der Aula der Kaufmännischen Schulen zusammen, um ihre allererste Amtshandlung der neuen Legislaturperiode zu vollziehen: Die Wahl des KiJuPa-Vorstandes. Für einige der Kinder und Jugendlichen war es das erste Mal, dass sie bei einer Sitzung dabei waren. Andere sind inzwischen schon „alte Hasen“ und zum Teil bereits seit mehreren Amtszeiten aktiv.

Dazu gehören auch der neue Vorsitzende und seine beiden Stellvertreter. Der 16-jährige Lennart Armbrust (Elisabethschule) setzte sich in der Wahl zum Vorsitzenden vor den zahlreichen anderen Kandidaten durch und wird den Vorstand des KiJuPa für die nächsten zwei Jahre leiten.

Seine Amtsvorgängerin Carolin Sack (Gymnasium Philippinum), die zwar noch aktiv mitarbeiten möchte, aber nicht mehr so viel Zeit investieren kann, wie sie erklärte, wurde zur ersten Stellvertreterin gewählt. Zweiter Vertreter ist Hans-Martin Reissner (ebenfalls Philippinum).

Zu Beginn der Sitzung hatte der komplette hauptamtliche Magistrat der Stadt den jungen Abgeordneten zu ihrer Wahl gratuliert. „Ihr kommt noch auf Sachen, die wir gar nicht mehr sehen“, sagte Stadträtin Dr. Kerstin Weinbach. Stadtverordnetenvorsteher Heinrich Löwer erklärte die Besonderheit, die nur das KiJuPa in Marburg besitzt: das direkte Antragsrecht in der Stadtverordnetenversammlung nämlich.

Vor der Wahl des neuen Vorstands war der alte Vorstand zunächst einmal verabschiedet worden. „Das KiJuPa ist eine gute Gelegenheit für die Kinder, sich auszuprobieren“, sagte eine Lehrerin.

Das achte KiJuPa der Stadt Marburg wird bis 2013 im Amt sein. Das Team der Jugendförderung, das die Kinder und Jugendlichen begleitet, leitet wie gehabt Friederike Könitz. Zum Vorstand gehören neben dem Vorsitzenden Lennart Armbrust (Elisabethschule) sowie den Stellvertretern Carolin Sack (Philippinum) und Hans-Martin Reissner (Philippinum) noch die Schriftführer Jona Hartmann (Martin-Luther-Schule) und Vanessa Ahadi (Richtsberg-Gesamtschule). Beisitzer sind David Rommelspacher (Philippinum), Pablo Gottwald (Steinmühle) Kevin Bania (MLS), Luzie Partl (Elisabethschule) und Lotte Bergmann (Erich-Kästner-Schule).

von Nadja Schwarzwäller

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr