Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Laufen für den guten Zweck

Charity Walk Laufen für den guten Zweck

Am Samstag, 1. Oktober, veranstaltet die Ahmadiyya-Gemeinde zum vierten Mal einen Charity Walk durch Marburg.

Voriger Artikel
Unschuldigen ins Gefängnis gebracht
Nächster Artikel
„Das Glücksspiel unattraktiv machen“

Mubarik Sabir (von links) von der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Muhammad Ilyas, Vorsitzender der Marburger Ahmadiyya-Gemeinde, und Pressesprecher Kamran Khan werben für den Charity-Walk an diesem Samstag.

Quelle: Freya Altmüller

Marburg. Startpunkt ist die Jahnstraße am Universitätsstadion, von da aus geht es an der Lahn entlang Richtung Süden. An der Südspange laufen die Teilnehmer auf der anderen Seite des Flusses zurück.

Gespendet wird das Geld an die internationale Hilfsorganisation „Humanity First“, Marburger Kindertagesstätten sowie die Stadtallendorfer Kinderrechtsorganisation „Fight Rights“.

Für ein Startgeld von sieben Euro bekommen die Läufer ein T-Shirt und Essen. Familien können sich auch mit einem symbolischen Beitrag beteiligen.

Auf der Strecke von 5,4 Kilometern können die Teilnehmer in zwei Laufarten antreten, im Gehen und im Sprinten. Ab 11 Uhr kann man sich anmelden, um 12.30 Uhr fällt der Startschuss.

Im Anschluss werden die Sieger nach Altersklassen gekürt. Vom Kleinkind bis zum Senioren sind alle willkommen.

Die Charity Walks sind ein bundesweites Programm der Religionsgemeinschaft, das von der Unterorganisation der Ansarullah, der Männer ab 40 Jahren, organisiert wird. Rund 80 Rennen finden jedes Jahr in Deutschland statt.

Tag der offenen Moschee in der Bunsenstraße

Zum Tag der offenen Moschee am Montag, 3. Oktober, öffnet auch die Marburger Ahmadiyya-Gemeinde ihre Türen in der Bunsenstraße 1.

Von 11 bis 18 Uhr können sich Interessierte bei Kaffee und Kuchen über den Islam und die Religionsgemeinschaft informieren. Bei Tischtennis und Dosenwerfen können Kinder und Jugendliche mit der Kinderorganisation der 7- bis 15-Jährigen der Ahmadiyya-Gemeinde in Kontakt treten.

von Freya Altmüller

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr