Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Landeskirche trauert um Peter Hertzberg

Ein leidenschaftlicher Prediger und Impulsgeber Landeskirche trauert um Peter Hertzberg

Die Evangelische Kirche von Kurhessen-Waldeck trauert um ihren Prälaten im Ruhestand Peter Hertzberg. Er starb am Donnerstag im Alter von 89 Jahren in Hofgeismar.

Voriger Artikel
Betrug: Arbeitslosengeld trotz Vollzeitstelle
Nächster Artikel
„Ein Hobby der Völkerverständigung“
Quelle: Karsten Socher

Marburg. Der Bischof der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck, Dr. Martin Hein, würdigte Hertzberg als einen leidenschaftlichen Prediger und Impulsgeber für die Evangelische Kirche von Kurhessen-Waldeck. Hertzberg 
 habe die Grundlagen für eine 
solide Personalpolitik gelegt, auf denen seine Nachfolger aufbauen konnten.

Seine hohe theologische Kompetenz wie auch „seine Persönlichkeit als Mensch mit Ecken und Kanten“ hätten die Wahrnehmung des Prälatenamtes geprägt. Für die Pfarrer sei er ein theologisch-kritischer Begleiter gewesen.

Hertzberg wurde 1927 in Jerusalem geboren. Nach seinem Abitur 1945 studierte er Theologie in Marburg und Göttingen. 1972 wurde er zum 
Dekan des Kirchenkreises Marburg-Land ernannt. 1975 wurde er zum Prälaten der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck berufen. Dieses Amt des theologischen Vertreters des Bischofs hat er bis zum Ruhestand 1989 wahrgenommen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr