Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 6 ° Regenschauer

Navigation:
„Lahntal total“ kehrt zurück - mit Abstrichen

Autofreier Sonntag „Lahntal total“ kehrt zurück - mit Abstrichen

Nach drei Jahren ohne „Lahntal total“ kehrt der autofreie Sonntag zurück - mit kürzerer Strecke und reduzierter Zeitspanne, aber ansonsten in gewohnter Form.

Voriger Artikel
Zweirad-Technik, die begeistert
Nächster Artikel
Kunst bringt Menschen zusammen

Zwischen Feudingen und Biedenkopf haben Radfahrer am Sonntag, 26. Juli, beim autofreien Sonntag viel Platz auf der Straße.

Quelle: Archivfoto: Landkreis

Marburg. Am Sonntag, 26. Juli, findet in der Zeit von 10 bis 17 Uhr die Veranstaltung „Lahntal Total - Autofreier Sonntag“ zwischen Feudingen und Biedenkopf statt. „Darauf werden sich sicherlich viele Menschen freuen, die mit dem Fahrrad oder Inlinern diese Strecke nutzen wollen, die sonst Kraftfahrzeugen vorbehalten ist“, sagte Landrätin Kirsten Fründt.

Die Streckenführung sieht wie folgt aus: von Bad Laasphe-Niederlaasphe kommend, abzweigend durch den Stadtteil Wallau (Bahnhofstraße und Fritz-Henkel-Straße), weiter auf der ehemaligen B 62 bis Ludwigshütte (Wittgensteiner Straße) nach Biedenkopf (Hainstraße), vorbei am Rathaus über die Hainstraße bis zum Marktplatz.

„Durchlass“ für Autofahrer in Wallau und in Biedenkopf

Die gesamte Strecke ist für den motorisierten Verkehr gesperrt und den Radfahrern vorbehalten. Alle auf dieser Strecke aufmündenden Straßen werden gesperrt.

In Wallau (vom Kreuzungsbereich Gewerbegebiet Krummacker) bis OBI-Baumarkt wird der Autoverkehr einseitig durch Lichtzeichenanlage geregelt, das heißt, alle Verkehrsteilnehmer können nur über diesen Punkt Wallau erreichen und verlassen. Dies gilt auch für die Verkehrsteilnehmer aus und in Richtung Weifenbach. Für eine Querung der Bahnhofstraße und der Fritz-Henkel-Straße wird eine Querungshilfe in Wallau (Kreisel, Auf der Spitze) eingerichtet. Nur dort ist eine Querung möglich - sie wird durch die Polizei geregelt. In Biedenkopf wird eine Querungshilfe in der Hainstraße/Kiesackerstraße/Brüder-Grimm-Straße eingerichtet.

Tipp: Auto außerhalb der Sperrung abstellen

Weil die Absperrungen rechtzeitig angebracht werden müssen, geben die Organisatoren den Verkehrsteilnehmern, die an diesem Tag auf ihr Fahrzeug angewiesen sind, einen Rat: bereits am Vorabend oder am Sonntag bis spätestens 9 Uhr außerhalb der gesperrten Strecke das Fahrzeug abstellen.

Die Veranstaltung endet um 17 Uhr. Anschließend werden alle Sperrungen abgebaut, so dass ungefähr gegen 18 Uhr wieder ein ungehindertes Fahren für Kraftfahrzeuge möglich sein sollte, teilt der Landkreis mit.

Den letzten autofreien Sonntag erlebte das Lahntal im Jahr 2011 - damals noch auf einer Strecke von rund 65 Kilometern von Feudingen bis Marburg. Dann fiel eine Förderung durch das Land Hessen weg - und die Kosten von 40000 Euro für die Absperrungen konnte der Landkreis nicht mehr tragen, wie Landrätin Fründt im vergangenen Jahr erklärte. Mit der um rund 20 Kilometer verkürzten Strecke bleibe der autofreie Sonntag in einem „vertretbaren Kostenrahmen“.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr