Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Laborversuch missglückt - Chlorgas tritt aus

Chemie-Unfall Laborversuch missglückt - Chlorgas tritt aus

Nach einem missglückten Laborversuch am Fachbereich Chemie der Philipps-Universität haben fünf Menschen die Nacht zum Donnerstag im Klinikum verbringen müssen.

Voriger Artikel
Lehrer und Schüler demonstrieren gemeinsam
Nächster Artikel
Kritik an den Klassengrößen

Bei einem Versuch in einem Labor in der Hans-Meerwein-Straße war am Mittwochnachmittag Chlorgas ausgetreten.

Quelle: Feuerwehr Marburg

Marburg. Zwei Studenten und ein Mitarbeiter der Uni Marburg mussten die Nacht zu Donnerstag im Krankenhaus verbringen. Sie seien bei einem Austritt von Chlorgas leicht verletzt worden, sagte Polizeisprecher Martin Ahlich. Warum während eines Versuchs bei einem Studien-Praktikum am Mittwochnachmittag das Gas kurzzeitig entwich, muss laut Ahlich noch ermittelt werden. 

25 Menschen - die meisten von ihnen Chemiestudierende - waren in dem Labor gewesen. Studierende und Praktikumsassistenten konnten den Raum sofort nach dem Vorfall eigenständig verlassen. Viele klagten jedoch über Atemwegsreizungen.

Ein Praktikumsassistent sicherte nach dem Austritt des Chlorgases sofort den Behälter, erklärte die Uni-Pressestelle. Feuerwehr und Notarzt wurden sofort verständigt. Elf Personen berichteten über leichte bis mittelschwere Beschwerden und wurden im Klinikum untersucht. Inzwischen geht es allen wieder gut, teilte die Uni-Pressestelle am Donnerstagabend mit.

Das Arbeitsschutzdezernat des Regierungspräsidium Gießen sowie die Sicherheitsbeauftragten der Universität leiteten Untersuchungen ein. Unterrichtsziel während des Praktikums war, den Umgang mit Gasen zu erlenen. Ein Sachschaden in dem Gebäude in der Hans-Meerwein-Straße entstand laut Uni nicht.

von Anna Ntemiris

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr