Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Kurden zeigen ihre Anteilnahme

Kundgebung vor dem Bahnhof Kurden zeigen ihre Anteilnahme

Rund 50 ­Menschen versammelten sich am Dienstagabend vor dem Marburger Hauptbahnhof im Namen der Navdem-Marburg und YXK, dem Verband der Studierenden aus Kurdistan, zu einer Kundgebung.

Voriger Artikel
Von Prioritäten, Strukturen und Steuern
Nächster Artikel
Amöneburg im Morgennebel

Mit Mikrofon und Lautsprecher zeigten etwa 50 Menschen am Dienstagabend ihre Anteilnahme für die Opfer eines Selbstmordanschlags auf eine kurdische Hochzeit in der Türkei.

Quelle: Emily Davies

Marburg. Mit Mikrofon und Lautsprecher wollten die Teilnehmer ihre Anteilnahme für die Opfer des Selbstmordanschlags auf eine kurdische Hochzeit am vergangenen Samstag zeigen. Erst am Montagabend war zur Kundgebung eingeladen worden.

Die Demonstranten forderten die Ausweitung des internationalen Drucks auf Staaten wie die Türkei, die islamistische Organisationen wie den IS in Syrien und im Irak unterstützen würden. Außerdem machten sie sich während der etwa 30 Minuten dauernden Veranstaltung für eine internationale Unterstützung für diejenigen bewaffneten Kräfte in Syrien, die an vorderster Front den Kampf gegen den IS führten, stark. Zudem forderten sie die sofortige Wiederaufnahme der Gespräche mit der PKK und Abdullah Öcalan für den Frieden in Kurdistan und die Demokratisierung der Türkei.

Nach Angaben der Marburger Polizei verlief die Kundgebung friedlich.

  • Am Samstag, 27. August, wird in Gießen ebenfalls eine Kundgebung zu diesem Thema stattfinden.

von Emily Davies

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr