Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 10 ° heiter

Navigation:
Kurden demonstrieren in Marburg

Nach Putschversuch in der Türkei Kurden demonstrieren in Marburg

Rund 80 Menschen haben am Samstagnachmittag in Marburg gegen die repressive Politik des türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan demonstriert. Die Demonstration war von der Kurden-Vereinigung "Nav-Dem" angemeldet worden, die der in Deutschland als Terrororganisation verbotenen PKK nahe steht.

Voriger Artikel
Trainieren für Duell mit den Champions
Nächster Artikel
Bei der OP sind die "Kleinen ganz groß"

Kurden demonstrierten für Frieden in Kurdistan, die Freilassung des PKK-Chefs Abdullah Öcalan und gegen die jüngsten "Säuberungen" in der Türkei.

Quelle: Tobias Hirsch

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Tagespass

Tagespass

24 Stunden lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von OP-Marburg.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Tagespass

für 24 Std.

Jetzt kaufen
Monatsabo

Monatsabo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von OP-Marburg.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Monatsabo

monatlich

Jetzt kaufen
24-Monatsabo

24-Monatsabo

24 Monate lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von OP-Marburg.de

Mehr Information Bereits gekauft?
24-Monatsabo

monatlich

Jetzt kaufen
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Demonstration
Kurdische Demonstranten zogen vom Bahnhof aus in Richtung Marktplatz.Foto: Tobias Hirsch

Unter dem Motto „Weder Militär noch Erdogan“ demonstrierten 80 Menschen, darunter hauptsächlich Kurden, am Samstagnachmittag in der Marburger Innenstadt.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr