Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Kunterbunter Zirkus für ganze Familie

Gastspiel Zirkus Krone Kunterbunter Zirkus für ganze Familie

Vor vier Jahren gastierte der Zirkus Krone zuletzt in Marburg. Jetzt kommt das Münchener Zirkusunternehmen erneut und hat im Gepäck die dreistündige neue Show mit dem Titel „Evolution“, die erst am 2. April auf der Münchener Theresienwiese ihre Weltpremiere feierte.

Voriger Artikel
Kontroverse um Kreisverkehr
Nächster Artikel
Online-Kampf um Wählerstimmen

Alessio Fochesato präsentiert seine Papageien-Nummer auch beim Gastspiel in Marburg.

Quelle: Zirkus Krone

Marburg. Es ist ein Programm, das in dem Zirkuszelt mit einem Fassungsvermögen von 4000 Plätzen anlässlich des 110-jährigen Bestehens die Zuschauer auf eine Reise zurück in die Anfänge des Zirkus mitnimmt und die dann bis in die Gegenwart führt. „Wir sind nach wie vor Kult“, sagte Pressesprecher Markus Strobl der OP vorab bei einem Pressegespräch. Strobl wies daraufhin, dass der Zirkus Krone auch im Internetzeitalter eine konkurrenzfähige Alternative zu anderen Unterhaltungsangeboten darstelle.

Zirkus für die ganze Familie zu bieten, das sei das Leitmotto für die Zirkus-Show unter der Leitung von Christel Sembach-Krone. Von rasanter Akrobatik über clowneske Späße bis hin zu aufsehenerregenden Tiervorführungen wird einiges geboten. So baut die mongolische Gruppe „Khadgaa“ menschliche Pyramiden, und Crazy Wilson aus Kolumbien zeigt unter der Zirkuskuppel waghalsige Aktionen auf seinem umgebauten überdimensionalen Motorrad der Marke Harley-Davidson. Der italienische Clown Fumagalli  ist für die Späße zwischendurch zuständig.

Zwar gibt es kein Zirkusorchester, aber dafür leistet sich der Zirkus Krone ein Zirkusballett mit zwölf Tänzerinnen und zwei Tänzern. Inszeniert hat die Tänze im brasilianischen oder ungarischen Stil oder auf „Hollywood“-Art US-Choreograph Gene Reed, der früher für die Tanzschritte vieler Fernsehballett-Shows verantwortlich war. Was wäre der Zirkus Krone aber ohne Tier-Dressuren? Im Zirkuswappen – der bunten Krone –  finden sich ein Elefant, ein Tiger, ein Löwe und ein Pferd. Und so finden sich im Programm auch eine gemischte Raubkatzen-Nummer mit 28 Tigern und Löwen sowie die Pferdevorführung, für die Juniorchefin Jana Mandana zuständig ist.

„Eine Zirkus-Aufgabe ist die Arterhaltung“

Sie präsentiert die Hohe Schule im Husarenstil, wobei weiße Araberhengste, „holländische Friesen“ und pastellfarbene Cremellos zu sehen sind.Auch eine Comedy-Nummer mit Seelöwen sowie die Papageien-Nummer von Alessio Fochesato gehören zum Tierprogramm: Der Italiener lässt sechs Aras und sechs Mini-Papageien unter anderem frei unter dem Zirkusdach umherflattern.

Wie bei jedem Zirkusunternehmen mit Tiernummern gibt es auch  in Bezug auf den Zirkus Krone grundsätzliche Kritik von Tierschützern an diesen Vorführungen. Darauf entgegnet der Zirkus Krone mit einem Papier, in dem darauf hingewiesen wird, dass die Einhaltung der tierschutzrechtlichen Vorschriften für Haltungs- und Trainingsrichtlinien, die tierärztliche Versorgung und die Futterbeschaffung regelmäßig in jeder Gastspielstadt von  dem zuständigen Amtsveterinär kontrolliert werde. „Die Zirkusse sind die meist kontrollierten Tierhaltungsbetriebe überhaupt“, schreibt Frank J. Keller vom Zirkus Krone. Zudem weist er darauf hin, dass der Zirkus Krone seine Elefanten seit mehr als 20 Jahren in einem Viehweidezaun halte und dass die Tiger und Löwen große Außengehege hätten. „Alle unsere Tierdarbietungen basieren auf den natürlichen Bewegungsabläufen der Tiere“, so Keller. Außerdem sei eine der Zirkus-Aufgaben die Arterhaltung. So sei der Zirkus an einem weltweiten Zuchtprogramm zur Erhaltung seltener weißer Löwen beteiligt. „Ohne die Zuchterfolge in Zoos und Zirkussen wären einige Tierarten bereits ausgestorben“, schreibt Keller.

Von Mittwoch, 3. Juni, bis Sonntag, 7. Juni, gastiert der Zirkus Krone am Marburger Messeplatz an der Afföllerstraße. Vorführungen finden wochentags jeweils ab 15.30 Uhr und ab 20 Uhr sowie sonn- und feiertags (auch an Fronleichnam) ab 14 Uhr und ab 18 Uhr statt. Der Vorverkauf hat begonnen unter der Telefonnummer 01805/247287. Ab Dienstag, 2. Juni, haben die Zirkuskassen am Messeplatz geöffnet.

OP-Leser können Karten gewinnen

OP-Leser können zehn mal zwei Eintrittskarten für die Vorstellung am 3. Juni ab 20 Uhr gewinnen: Schicken Sie uns bis zum 1. Juni eine E-Mail an gewinnspiel@op-marburg de oder eine Postkarte an Oberhessische Presse, Stichwort Zirkus-Gewinnspiel, Franz-Tuczek-Weg 1, 35037 Marburg. Beantworten Sie folgende Frage: Wie viele Personen tanzen im Zirkusballett des Zirkus Krone? Alle Einsendungen, die uns bis Montag, 1. Juni, um 16 Uhr erreichen, kommen in die Verlosung. Die Gewinner können die Karten an der Abendkasse gegen Vorlage des Personalausweises abholen.

von Manfred Hitzeroth

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr