Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Krisenfestigkeit im oberen Viertel

Landkreis Marburg-Biedenkopf Krisenfestigkeit im oberen Viertel

Eine bundesweite Untersuchung des Pestel-Instituts Hannover zur regionalen Krisenfestigkeit zeigt den Landkreis Marburg-Biedenkopf auf Rang 83 von 412 getesteten Regionen.

Voriger Artikel
„Auswuchs verfehlter Agrarpolitik“
Nächster Artikel
Großer Schlagabtausch bleibt aus

Bei der Einweihung des Gefahrenabwehrzentrums im Mai 2010 unterhielten sich Landrat Robert Fischbach und Hessens CDU-Ministerpräsident Volker Bouffier, damals noch Innenminister, mit Mitarbeitern des Gefahrenabwehrzentrums.

Quelle: Carina Becker

Marburg. In die Studie wurden 18 Indikatoren aus den Feldern Soziales, Wohnen, Verkehr, Flächennutzung, Energie und Wirtschaft einbezogen.

„Die Indikatoren beschreiben die Verletzbarkeit einer Region. Sie zeigen, wie gut auch im Krisenfall die Handlungsfähigkeit einer Region oder Stadt durch Flexibilität, Ressourcenausstattung und Sozialkapital erhalten bleibt“, erklärt Matthias Günther vom Pestel-Institut, das sich als Forschungsinstitut auf die Analyse bestehender Systeme spezialisiert hat. Bei fünf Indikatoren liegt Marburg-Biedenkopf an der Spitze, 13 Mal erreichte der Landkreis einen Mittelplatz.

Landrat Robert Fischbach (CDU) freute sich über das gute Abschneiden. „Im Hessenvergleich schneiden wir gut ab, in Mittelhessen liegen wir sogar vorn.“

von Carina Becker

Mehr lesen Sie am Mittwoch in der Printausgabe der OP und bereits am Dienstagabend auf Ihrem iPad.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr