Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Kreativangebote sind der Renner beim Ferienpass

Rund 2500 Angebote für Kinder und Jugendliche Kreativangebote sind der Renner beim Ferienpass

Der Ferienpass wird für junge Marburger bereits zum 31. Mal angeboten. Die Jugendförderung der Stadt bietet in den Sommerferien wieder eine bunte Mischung an Angeboten für 6- bis 16-Jährige.

Voriger Artikel
Eine Odyssee in Richtung Westen
Nächster Artikel
Abwahlantrag der CDU setzt Bündnis unter Druck

Dr. Franz Kahle (von rechts), Ulrike Munz-Weege und Björn Kleiner machen mit Bastelvorlagen Werbung für den Ferienpass der Stadt Marburg.

Quelle: Heiko Krause

Marburg. Bürgermeister Dr. Franz Kahle (Grüne) stellte zusammen mit Fachdienstleiterin Jugendförderung Ulrike Munz-Weege und Björn Kleiner, für das Programm verantwortlich zeichnete, das Heft für das Ferienpass-Programm in den Sommerferien vor.

Kahle hob hervor, dass es wie in den vergangenen Jahren wieder eine gelungene Mischung aus Bewährtem und neuen Angeboten gebe. Sie richte sich vor allem an Kinder und Jugendliche, die in den Ferien in Marburg blieben.

Der Verkauf des Ferienpasses für sechs Euro hat am Montag begonnen. Am Samstag, 9. Juli, ab 8 Uhr können sich Interessenten im Haus der Jugend in der Frankfurter Straße für die einzelnen Programmpunkte eintragen, die zwischen drei und 35 Euro kosten. Stadtpassinhaber zahlen die Hälfte.

Online-Anmeldungen möglich

Kleiner verwies darauf, dass aus Fairnessgründen ein Drittel der Plätze für die Anmeldung vor Ort reserviert ist. Aber auch die Online-Meldung sei möglich. Unter der Internetadresse http://ferien.marburg.de ist das ganze Programm einsehbar.

Wie Munz-Weege betonte, gebe es knapp 2500 Einzelangebote für die Kinder und Jugendlichen. Im vergangenen Jahr hätten den Ferienpass 899 von ihnen erworben, die Hälfte habe auch Angebote angenommen, die anderen hätten in erster Linie den damit verbundenen freien Eintritt in das Aquamar genutzt.

Der Renner seien immer noch die Kreativangebote, sagte Kleiner. Neu ist ein Drechselangebot in der Holzwerkstatt. Auch Nähen und vieles mehr wird angeboten. Im sportlichen Bereich gibt es einen Schnupperkurs im Golfspielen. Ebenfalls neu ist das sportliche Becherstapeln.Auswählen können die Teilnehmer auch unter anderem aus Angeboten wie Fahrradtouren, Hochseilklettern, und Medienkursen. Tagesfahrten führen etwa in Freizeitparks und zur GamesCom nach Köln.

von Heiko Krause

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr