Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Kostenlose Energieberatung am Richtsberg

Neues Büro Kostenlose Energieberatung am Richtsberg

Wo früher in der Engelsapotheke Medikamente ausgegeben wurden, kümmert sich die Stadt jetzt persönlich um die Energieberatung der ­Bürger am Richtsberg.

Voriger Artikel
Ein Gott, der für alle Kinder da ist
Nächster Artikel
Alltag kehrt nur langsam zurück

Theo Pauly (von links), Michael Junk, Pia Tana Gattinger, Dr. Franz Kahle, Marion Kühn, Karin Ackermann-Freulner, Erika Lotz-Halilovic, Annelie Vollgraf und Salome Möller präsentierten die neuen Dämmstoffe.

Quelle: Marcus Hergenhan

Marburg. „Viele Menschen haben ja die an sich sehr lobenswerte Idee, durch Sanierungen am Eigenheim etwas für die Umwelt zu tun und dabei Geld zu sparen. Allerdings gibt es da einige Dinge zu beachten, wenn sie etwa nur die Fenster isoliert sanieren, kann es beispiels­weise zu Schimmelbildung kommen“, erklärte Sanierungsmanager Theo Pauly, der künftig durch seine Beratungsstunden am Donnerstag von 16 bis 18 Uhr helfen möchte, solche Fehler zu vermeiden.

Mit der kostenlosen Energieberatung vor Ort will die Universitätsstadt Marburg Hemmschwellen beseitigen und „Lust“ auf energetisches Modernisieren machen.

Dazu sind in dem Energieberatungsbüro in der Friedrich-Ebert-Straße 25 auch diverse moderne Dämmstoffe zum Anfassen ausgelegt.

„Wenn wir die Modernisierungsquote von derzeit ein Prozent auf fünf Prozent jährlich erhöhen, wären bis 2035 alle Gebäude am Richtsberg modernisiert“, betonte Bürgermeister Dr. Franz Kahle (Grüne) in seiner Eröffnungsrede. Pauly hatte in den vergangenen Jahren umfangreiche Erfahrungen auf diesem Gebiet bei Mehrfamilienhäusern am Richtsberg sammeln können, darüber hinaus kann das Beratungsbüro auch auf die Kompetenzen des Fachdienstes Stadtgrün unter Leitung von Marion Kühn zurückgreifen.

„Wir freuen uns natürlich am Richtsberg sehr über dieses Angebot und auf die künftige Zusammenarbeit“, sagte Ortsvorsteherin Erika Lotz-Halilovic (SPD).

Einen kleinen Tipp, was am Haus häufig eine lohnende Investition ist, verriet Sanierungsmanager Pauly auch: „Dach und Kellerdecke - da lohnt es sich sehr oft, in puncto Isolierung aufzurüsten.“

Wer sich über die reguläre Beratungszeit hinaus für außerplanmäßige Sprechstunden anmelden möchte, kann dies per E-Mail an theo.pauly@marburg-stadt.de oder unter Telefon 06421/2011965 tun.

von Marcus Hergenhan

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr