Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Kleine Sportler zeigen großes Können

Nikolausturnen des TSV 1898 Marburg-Ockershausen Kleine Sportler zeigen großes Können

Das Nikolausturnen des TSV Ockershausen hat Tradition. Aus der kleinen Jahresabschlussveranstaltung ist inzwischen eine Turn-Gala geworden. Am Sonntag fand sie in der Großsporthalle am Georg-Gaßmann-Stadion statt.

Voriger Artikel
„Ich hole jetzt, was mir zusteht!“
Nächster Artikel
Unterstützung für Flüchtlings-Berater

Beim Nikolausturnen begeisterte unter anderem „Aladin“ im Rhönrad, in dem auch die Bundesklasse ihr Können zeigte.

Quelle: Michael Hoffsteter

Ockershausen. Kaum ein einziger Platz war am Sonntagnachmittag in den Zuschauerreihen der Großsporthalle am Georg-Gaßmann-Stadion frei. Der Grund: 300 Kinder und Jugendliche in Turnanzügen und Leggins, die beim Nikolausturnen des TSV Ockershausen ihren Verwandten zeigen wollten, was sie das ganze Jahr über gelernt haben.

Die Aufführung am dritten Adventssonntag ist inzwischen schon zur Tradition geworden. Wann genau das erste Mal war, weiß selbst die ehemalige Vorsitzende Inge Sauer nicht mehr: „Es ist bestimmt schon 45 Jahre her“, schätzt sie.

Damals fand die Vorführung noch in einer kleineren Halle im Zwetschenweg statt. Die ist nicht geblieben, dafür aber die Intention von damals – dass die turnenden Kinder und Jugendlichen ihren Liebsten zeigen wollen, was sie können.

Nikolausturnen TSV Ockershausen - Geräteturnen - Mädchen 13-15.

Zur Bildergalerie

Und so saßen am Sonntag auch rund 500 Mamas, Papas, Omas, Opas, Onkel und Tanten gespannt auf den Betonbänken der Großsporthalle, als Annika Nickol, die jetzige Vorsitzende des TSV, den Startschuss für das diesjährige Nikolausturnen gab: „Film ab!“

Anders als in den vergangenen Jahren, in denen die Turn-Gala unter keinem bestimmten Motto stand, drehte sich in diesem Jahr alles um „Disney- und Pixarfilme“. Und unter diesem Motto führten die Kinder- und Jugendgruppen des Vereins akrobatische Hochleistungen auf.

Angefangen mit der Geräte-Turn-Gruppe der sechs- bis zehnjährigen Mädchen, die als „Robin-Hood-Kids“ ihre Performance zeigten, über die etwas Älteren, die als „Aristocats“ aus dem gleichnamigen Zeichentrickfilm aus den Walt-Disney-Studios ihr Können am Turnbalken bewiesen, bis hin zu den ganz Großen, die unter den Mottos „Dornröschen“ und „Peter Pan im Wunderland“ auftraten.

Oberbürgermeister begeistert

Sie alle tanzten, schlugen Purzelbäume und Räder, machten Saltos und ganz besonders: Sie machten Kunststücke am Rhönrad. Auch das wird im TSV 
Ockershausen angeboten, genauso wie das erwähnte Geräteturnen für nahezu jede Altersklasse, Parcours-Training, Tanzstunden und zahlreiche weitere Möglichkeiten, um sich sportlich zu betätigen.

Dazu zählt auch eine seit 2006 bestehende Kooperation mit der IKJG, die „brückenbauende Strukturen zwischen dem ,alten Ortsteil‘ Ockershausen und dem jungen ,Siedlungsgebiet‘ Stadtwald aufbauen will“.
Dr. Thomas Spies, der zum ersten Mal als Oberbürgermeister die Turn-Gala besuchte, zeigte sich begeistert.

Erstens von der „ganz hervorragenden Arbeit des Vereins“ und zweitens vom Können der Turner: „Ich wünsche mir, dass noch viel mehr Kinder wie Ihr Spaß am Sport finden.“ Nicht zuletzt, weil die Freude mit lebenslanger Gesundheit einhergehe. Musikalisch wurde die Turngala vom Projektorchester des Vereins unterstützt.

von Suria Reiche

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr