Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Kirmes und Elisabethmarkt beginnen

Startschuss am Freitag Kirmes und Elisabethmarkt beginnen

Das Zentrum wird zur Partyzone: Am Freitag eröffnet die Innenstadtkirmes rund um das Lahnufer, und am Wochenende hoffen die Organisatoren des Elisabethmarkts auf Tausende Besucher.

Voriger Artikel
Polizeieinsätze in Erstaufnahmeeinrichtungen
Nächster Artikel
Laut und schrill: Erstis erkunden die Stadt

Auch das Fahrgeschäft „G-Force“ wurde am Mittwoch aufgebaut.

Quelle: Thorsten Richter

Marburg. Riesenrad, G-Force, Krumm-und-schief-Bau: Die Innenstadtkirmes bietet nach Auffassung der Stadtverwaltung „schwungvolle Höhepunkte“. Neben Fahrgeschäften und Verkaufsbuden, gibt es zwischen Freitag und Montag mehrere Konzerte von Bands.

Die Öffnungszeiten des Volksfests: Am Freitag von 13 bis 23 Uhr, Samstag und Sonntag jeweils von 11 bis 23 Uhr und Montag von 13 bis 23 Uhr. Am Samstag und Sonntag schließt an die Innenstadtkirmes der Elisabethmarkt an. An beiden Tagen bietet der Krammarkt von 10 bis 18 Uhr die Gelegenheit zum Bummeln, Stöbern und Kaufen.

Reges Markttreiben und 
zahlreiche Verkaufsstände sollen von der Südstadt über die Ober- bis zur Nordstadt die Besucher anlocken. Zudem haben die Innenstadt-Geschäfte am Sonntag von 12 bis 18 Uhr geöffnet. Die Familien-Attraktion des Weidenhäuser Entenrennens beginnt am Sonntag um 13 Uhr, wenn hunderte gelber Gummienten geschmückt zum Wasser-Wettkampf gelassen werden.

Sozial-Markt rund um die Elisabethkirche

Ebenfalls in Weidenhausen wird es die Fahrradbörse – die nach Veranstalterangaben größte ihrer Art in Hessen – geben. Am Sonntag zwischen 15 und 17 Uhr werden Schnäppchen-Zweiräder ebenso angeboten wie Touren-Räder. Insgesamt stehen mehr als 200 Fahrräder bereit. Im KFZ in der Schulstraße gibt es am Sonntagmittag einen Bücher-, Platten- und Videoflohmarkt.

Am selben Tag findet rund um die Elisabethkirche der Sozial-Markt statt. Diakonische und soziale Vereine, Initiativen und Einrichtungen aus der Region informieren über ihre Arbeit, bieten Dinge an, die in ihren Werkstätten hergestellt werden oder haben Spielangebote vor allem für Kinder im Gepäck.

Bizarre Unterhaltung bietet nach Angaben der Veranstalter indes der Kuriositätenjahrmarkt auf dem Marktplatz 
(Sonntag, 12 bis 18 Uhr). Fünf Stationen mit Leihgaben aus „Kelbassa‘s Panoptikum“ zeigen den Gästen unbekannte Paralleluniversen. Sehenswert 
soll die Show „Superdrones“ sein.

von unseren Redakteuren

 
Verkehrsbehinderungen an den Festtagen
  • Steinweg sowie oberer Roter Graben werden von Samstag, 6 Uhr bis Sonntag, 20 Uhr für den gesamten Fahrverkehr gesperrt. Das Parken am Steinweg ist ab Samstag, 4 Uhr nicht mehr gestattet.
  • Die Zufahrt zur Oberstadt wird an der Einmündung Untergasse/Hirschberg von Samstag, 6 Uhr bis Sonntag, 20 Uhr für Fahrverkehr gesperrt (auch für Oberstadtplaketten-Inhaber). Anliegerverkehr bis zum Kornmarkt bleibt laut Stadt gewährleistet.
  • Die Weidenhäuser Straße, die Kappesgasse und „Am Brückchen“ sind am Sonntag in der Zeit von 10 Uhr bis 19 Uhr für alle Autos gesperrt.
 
Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr