Volltextsuche über das Angebot:

33 ° / 16 ° Gewitter

Navigation:
Kaum Chancen auf Kreisel

Kreuzung Bauerbach Kaum Chancen auf Kreisel

Auf der Landesstraße 3088 bei Bauerbach wird kein Kreisverkehr gebaut. Das ist das Ergebnis einer Verkehrssituations-Analyse der Marburger Stadtverwaltung und Hessen Mobil.

Voriger Artikel
Kür zur weltweiten Top-Kleinstadt
Nächster Artikel
CDU-Kritik: "Das Vorspiel zum Kollaps"

Am Pfingstwochenende hatte sich an der Bauerbacher Kreuzung ein schwerer Verkehrsunfall ereignet bei dem zwei Menschen starben.

Quelle: Florian Gaertner

Bauerbach. An der Kreuzung bestehen „ausreichende Sichtverhältnisse“, heißt es von den Behörden. Jedoch sollen die Verkehrsverhältnisse an der Kreuzung weiter überprüft werden – mit Hilfe einer Verkehrszählung noch in diesem Jahr sowie verstärkten Geschwindigkeitskontrollen auf der L3088 sowie den Kreisstraßen 34 und 35.

Aus der Polizeistatistik gehe hervor, dass zwischen 1. Januar 2011 und 31. Mai 2015 an der Kreuzung nur acht Verkehrsunfälle registriert worden seien – plus ein weiterer am 1. Juli dieses Jahres. 

Am Pfingstmontag starben bei einem Autounfall zwei Menschen, vier weitere wurden zum Teil schwer verletzt – kurze Zeit später folgte die nächste Kollision. Die Kreuzung gilt bei vielen Anwohnern in Bauerbach seit Jahren als Gefahren-Stelle, gerade im Pendlerverkehr morgens und am späten Nachmittag. Nach dem Horror-Unfall an Pfingsten erneuerten Kommunalpolitiker und Bewohner der östlichen Stadtteile ihre Forderung nach einem Kreisverkehr-Bau. Die Situation sei „nicht mehr hinnehmbar“.
 
von Björn Wisker

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Unfall an Bauerbacher Kreuzung
An der Kreuzung L 3088/Bauerbach-Schröck wurde am Sonntagnachmittag ein Radfahrer angefahren.

Ein Radfahrer wurde am Sonntagnachmittag bei einem Unfall auf der Landesstraße 3088 in Höhe der Kreuzung Bauerbach-Schröck schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr