Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Karnevalsspitze geht im Streit auseinander

Festausschuss Karnevalsspitze geht im Streit auseinander

Zoff beim Festausschuss Marburger Karneval: Vizepräsidentin Steffie Pfeil gehört nicht mehr dem Präsidium an.

Voriger Artikel
Verkehr im Südviertel läuft ruhig
Nächster Artikel
Land zahlt Gymnasiallehrerin doppeltes Gehalt

Die Marburger Prinzengarde, hier bei der Weiberfastnacht in diesem Jahr, wird von Steffie Pfeil trainiert.

Quelle: Archivfoto

Marburg. Bei der dritten aufeinanderfolgenden Jahreshauptversammlung des Festausschusses Marburger Karneval kam es zum Eklat: Zwar wurde Präsident Friedel Reinhard wiedergewählt, aber ansonsten gibt es eine neue Mannschaft, der die bisherige Vizepräsidentin des Festausschusses, Steffie Pfeil, nicht mehr angehört. Von der Versammlung, die am 1. Juli stattfand, gab es bisher noch keine offizielle Pressemitteilung des Vereins. So erfuhr die OP erst durch einen offenen Brief von Steffie Pfeil von der Auseinandersetzung.

In dem Brief dankt sie zunächst „allen von Herzen, die den Verein und die Marburger Fastnacht unterstützt haben“. Dann weist sie daraufhin, dass sie gerne weiter als Vizepräsidentin und Programmdirektorin des Festausschusses zur Verfügung gestanden hätte. Bei der letzten Jahreshauptversammlung am 1. Juli habe Reinhard jedoch angekündigt, dass er als Präsident nur mit sechs von ihm vorgeschlagenen Personen in einem Vorstandsteam arbeiten wolle, zu dem aber Pfeil nicht gehören solle.

„Dieses war keine demokratische Wahl und hatte zur Folge, das sich kein anwesendes Mitglied getraut hat, für ein Amt zu kandidieren“, kritisiert Pfeil. „Mit Steffie Pfeil war aber keine Mannschaft aufzustellen. Es gab große Zweifel an ihrer Teamfähigkeit“, sagte Reinhard auf Anfrage der OP.
Das sieht Adi Ahlendorf, langjähriger Marburger Karnevalist und als Zugmarschall für den Rosenmontagsumzug zuständig, anders. „Steffie ist karnevalsverrückt und hat sich über alle Maßen in die Vereinsarbeit gestürzt“, sagt Ahlendorf.

von Manfred Hitzeroth

Mehr zu diesem Thema lesen Sie in der Printausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Marburg

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr