Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Kandidaten-Karussell: Vier Bewerber für den OB-Posten

OB-Wahl Kandidaten-Karussell: Vier Bewerber für den OB-Posten

Wie erwartet: Die Marburger Linke nominierte am Montagabend Jan Schalauske zu ihrem OB-Kandidaten. Überraschend: Die Grünen wollen Elke Neuwohner ins Rennen schicken, erfuhr die OP.

Voriger Artikel
Messerstecher droht lange Haftstrafe
Nächster Artikel
Zahlreiche Unfälle im Landkreis

Vier Bewerber um das Amt des Oberbürgermeisters stehen fest (von links), Jan Schalauske, Dr. Thomas Spies, Dirk Bamberger, Elke Neuwohner.

Quelle: Montage Sven Geske

Marburg. Es gibt vier Bewerber für die Marburger Oberbürgermeisterwahl im Juni, aber erst zwei stehen offiziell fest: Neben dem Mitte Januar nominierten CDU-Kandidaten Dirk Bamberger ist dies auch Jan Schalauske (Marburger Linke). Schalauske erhielt am Montagabend bei der Wahlversammlung der „Marburger Linken“ 100 Prozent der abgegeben Stimmen. Der 34-jährige Politikwissenschaftler ist der Landesvorsitzende der Partei Die Linke. Schalauske will im Oberbürgermeister-Wahlkampf die Themen seiner Partei auf die Agenda bringen. Als Beispiele nannte er den Ausbau des Sozialen Wohnungsbaus und des Öffentlichen Personennahverkehrs.

Für die SPD geht Dr. Thomas Spies ins Rennen

Ein weiterer Bewerber steht ebenfalls in den Startlöchern. Der Landtagsabgeordnete Dr. Thomas Spies (SPD) wurde gestern von der Marburger SPD-Chefin Monika Biebusch vorbehaltlich der Zustimmung auf einem Parteitag als Kandidat des Vorstands ihrer Partei öffentlich präsentiert.

Grüne stellen Elke Neuwohner auf

Auf Anfrage der OP bestätigte Grünen-Fraktionschef Dietmar Göttling am Montagabend, dass Elke Neuwohner für eine Kandidatur vorgeschlagen wurde. Parteivorstand und Fraktionsspitze votierten laut Göttling einstimmig für die 39-jährige Stadtverordnete, die seit ihrer Studienzeit in Marburg politisch aktiv ist.

Elke Neuwohner ist Ärztin und Mutter von fünf Kindern. Als Stadtverordnete ist sie Mitglied im Haupt- und Finanzausschuss. Wenn man fordere, dass mehr Frauen Spitzenpositionen einnehmen sollen, dann müsse man auch konsequent sein und sie als Bewerberinnen aufstellen, erklärte Göttling. Elke Neuwohner will sich am Dienstag auf einer Pressekonferenz zu ihrer Kandidatur äußern. Eine Woche später, am 4. Februar, wird sie sich den Parteimitgliedern auf einer Versammlung vorstellen. Göttling betonte außerdem, dass Bürgermeister Dr. Franz Kahle (Grüne) das Erstzugriffsrechts auf die Kandidatur hatte, dieser aber darauf verzichtet hatte.

Im März soll dann der offizielle Nominierungs-Parteitag stattfinden. Theoretisch könnten bis dahin Gegenkandidaten hinzukommen.

Die Grünen hatten sich am Wochenende auf der Klausurtagung der Fraktion in Bad Wildungen dazu entschlossen, einen eigenen Kandidaten aufzustellen, um im OB-Wahlkampf Inhalte und Positionen der Grünen zu transportieren - in Vorbereitung auf die Kommunalwahl 2016 (die OP berichtete).

von Manfred Hitzeroth und Anna Ntemiris

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr