Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Kampfmittelräumdienst entschärft Weltkriegsrelikt

Fliegerbombe gefunden Kampfmittelräumdienst entschärft Weltkriegsrelikt

Bei Bauarbeiten auf dem Gelände der "Alten Gärtnerei" an der Alten Kasseler Straße in Marburg ist heute Vormittag eine Fliegerbombe gefunden worden. Der Kampfmittelräumdienst wird diese laut Polizei vor Ort entschärfen. Dafür wird das Gelände derzeit im Umkreis von 300 Metern des Fundortes evakuiert.

Voriger Artikel
Marburg ehrt Opfer in Dinant
Nächster Artikel
Jugendparlament gibt Europa eine Stimme

Diesen von Bauarbeiter in der Alten Kasseler Straße in Marburg gefundenen Gegenstand identifizierten die Experten vom Kampfmittelräumdienst als amerikanische Fliegerbombe.

Quelle: Thorsten Richter

Marburg. Wie Martin Ahlich, Polizeisprecher in Marburg mitteilte, hat der Kampfmittelräumdienst den von Bauarbeitern freigelegten 75 Zentimeter langen und 20 Zentimeter durchmessenden Gegenstand gegen 12.30 Uhr als amerikanische Fliegerbombe mit aktivem Bodenzünder identifiziert.

Bombenfund am Marburger Ortenberg. Foto: Thorsten Richter (thr)

Zur Bildergalerie

Die Bombe müsse so schnell wie möglich vor Ort entschärft - sprich der Zünder ausgebaut - werden. Dazu sei eine Evakuierung des Bereiches notwendig, so Ahlich: "Der Fundort ist abgesperrt." Es müsse ein Sicherheitsradius von 300 Metern eingehalten werden. Drei Wohnhauskomplexe sind dadurch betroffen.

Laut Kampfmittelräumdienst wiegt die Bombe etwa 50 Kilogramm und enthält rund 25 Kilogramm Sprengstoff.



 
 
 
 
 
 
 
 
 


 

Marburger Hauptbahnhof vorübergehend gesperrt

Nach ersten Informationen wird auch der Bahnverkehr durch die Evakuierung beeinträchtigt werden. Laut Deutscher Bahn dürfen die Bahnsteige vorraussichtlich während der Entschärfung von etwa 18.30 Uhr bis 19.30 nicht betreten werden. Die Empfangshalle soll jedoch geöffnet bleiben.

Update 16.40 Uhr

Die Entschärfung der Fliegerbombe ist für 18.45 Uhr geplant. Die Verkehrsumleitungen beginnen voraussichtlich gegen 16.40 Uhr. Die Alte Kasseler Straße / Schützenstraße wird zwischen der Panoramastraße und der Dürerstraße gesperrt, die Neue Kasseler Straße von der Schlosserstraße bis zum Bahnhof. Verkehrsteilnehmer werden gebeten, den Bereich weiträumig zu umfahren. Die Evakuierung beginnt voraussichtlich um 17 Uhr. Betroffen sind etwa 400 Menschen. Da die Fliegerbombe in einem Graben liegt, der für die Versorgungsleitungen angedacht war und aufgrund der geografischen Gegebenheiten betrifft die Evakuierung weniger Häuser als zunächst angenommen. Die Stadt Marburg richtete für Betroffene der Evakuierung unter der Rufnummer 06421 / 2019900 ein Bürgertelefon ein.

Update 19.04 Uhr

Durch das Ausbauen des Zünders ist die Bombe soeben entschärft worden.

von Katharina Kaufmann und Peter Gassner

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Einsatz am Ortenberg
Fliegerbombe. Archivfoto: Richter

Sorgen um Bomben im Boden: Nach der Entschärfung einer Fliegerbombe auf der Baustelle der "Alten Gärtnerei" am Ortenberg fürchten Anwohner weitere Blindgänger in dem Gebiet.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr