Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Kahle unterstützt Bürgerbegehren

Seilbahn-Pläne Kahle unterstützt Bürgerbegehren

Bürgermeister Dr. Franz Kahle (Bündnis 90/Die Grünen) kann sich vorstellen, dass die Marburger über den Bau einer Seilbahn zu den Lahnbergen abstimmen.

Voriger Artikel
Zehn Meter hohe Talstation an der Lahn
Nächster Artikel
Ein Stammtisch zur schönsten Nebensache der Welt

Die Route der Seilbahn soll unter anderem über den Blitzweg zum Spiegelslustturm führen.

Quelle: Montage: Sven Geske

Marburg. Bei der Vorstellung einer technischen Projektstudie über einen Seilbahnbau sagte Kahle vor 250 Zuhörern: „Eine Abstimmung der Marburger fände ich eine gute Sache.“ Laut Hessischer Gemeindeordnung ist ein Bürgerbegehren nur gegen den Beschluss des Gemeindeparlaments möglich. Um ein Bürgerbegehren einzuleiten, sind zunächst Unterschriften von fünf Prozent der Wahlberechtigten in Marburg notwendig.

Der Vorsitzende der Ortenberggemeinde, Pit Metz, hatte während der Vorstellung der Studie zunächst gefordert, die Ortenberger, die besonders von einem Bau betroffen wären, über das Projekt abstimmen zu lassen. Kahle, der als entschiedener Befürworter einer Seilbahn als Bestandteil des öffentlichen Personennahverkehrs gilt, will sich eine endgültige Meinung erst jetzt, nach Vorliegen der Projektstudie, bilden.

Ein Ingenieurbüro aus Sonthofen hatte im Auftrag der Marburger Stadtverordnetenversammlung die Projektstudie für den Bau einer Seilbahn erstellt und einen Trassenvorschlag erstellt. Die von dem Büro untersuchte Trasse beginnt in der Savignystraße, sieht Zwischenstationen am Ludwig-Schüler-Park und auf Spiegelslust vor und die Endstation an der Lahnberge-Mensa. Alle anderen Trassenvorschläge seien ausgeschieden. Kahle sagte aber zu, über weitere Vorschläge zu diskutieren, wenn die kommen sollten.

Wir ziehen die Bürgerbefragung vor:

Seilbahn auf die Lahnberge - Sie haben keine Berechtigung dieses Objekt zu betrachten.

Die Details der Seilbahn-Planung stellen wir hier vor.

von Till Conrad

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Zehn Meter hohe Talstation an der Lahn

Endlich herrscht Klarheit: Das von der Stadt beauftragte Ingenieurbüro Schweiger stellte seine „Projektstudie“ über eine Seilbahnverbindung zu den Lahnbergen vor. Bürgermeister Dr. Franz Kahle (Grüne) will nun die Bürger über das Mammut-Projekt abstimmen lassen.

mehr

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr