Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Junior-Rapper begeistern Publikum

Waldtal-Sommerfest Junior-Rapper begeistern Publikum

Das Waldtal befindet sich im Wandel. Das hat das Sommerfest auf den Lowkaschen Wiesen gezeigt. Davon überzeugten sich am Samstag knapp 300 Besucher.

Voriger Artikel
Pkw frontal gegen Lkw: drei Verletzte
Nächster Artikel
Schlossroute reizt Veteranen

Die drei „Woodvalley Kids“ beendeten das Bühnenprogramm.Foto: Benjamin Kaiser

Marburg. Menschen aus verschiedenen gesellschaftlichen Schichten. Menschen aus mehreren Dutzend Nationen. Der Stadtteil Waldtal ist in jeder Hinsicht divers und bietet seinen Anwohnern Integrations- und Entfaltungsmöglichkeiten.

„Wir haben hier immer noch mit einem schlechten Ruf zu kämpfen. Viele denken, das Waldtal sei ein unsicheres Milieu. Aber wir vom Arbeitskreis sind hier vor Ort und sehen, dass der Stadtteil immer attraktiver wird. Vor allem sehen wir die Integrationskraft, die hier herrscht. Und wenn man sich hier beim Fest umguckt, sieht man, wie divers und harmonisch die Anwohner beziehungsweise Zuschauer sind“, erklärte SPD- und Arbeitskreismitglied Ulrich Severin.

Severin hatte Recht. Wenn man sich im Publikum umsah, erblickte man Menschen verschiedenster Herkunft - sozialer und nationaler Art. Allesamt genossen sie den Nachmittag unter freiem Himmel.

Für die Kinder gab es mehrere Spielstationen: Torwandschießen, Getränkekastenklettern und Rollenrutschen für diejenigen, die auf Geschwindigkeit stehen. Die Stationen wurden von den Kindern ununterbrochen genutzt: Als die Stände gegen 17Uhr abgebaut wurden, befanden sich dort immer noch viele Wartende.

Auf einer eigens für das Fest aufgebauten Bühne kamen verschiedene musikalische Darbietungen zum Vortrag.

Mit dem Sankt-Martin-Haus verfügt das Waldtal auch über ein pädagogisches und kulturelles Zentrum, das mit verschiedenen Workshops vor allem jugendliche Musiker anzieht. So auch Chantal Yancey, Kim Ochs sowie Tanisha und Whitney Michel. Die vier jungen Damen des „Woodvalley Movement“ sangen mehrere Pop-Lieder - unter anderem von den Spice Girls und Avril Lavigne.

„Über die musikalischen Programmpunkte habe ich mich besonders gefreut. Ich denke, die Leute sehen, dass auch der Jugend - unserer Zukunft - etwas geboten wird und auch hier im Waldtal kulturell Hochwertiges passiert“, erklärte Severin.

Das Bühnenprogramm wurde dann von den „Woodvalley Kids“ beschlossen. Wie schon auf der Bühne vom Aktionstag der hessischen Jugendfeuerwehr im Mai bestachen die Junior-Rapper mit Textpassagen von bemerkenswerter lyrischer Tiefe. Klar ist, dass das Trio genug Talent hat, um seinen Bekanntheitsgrad auch über die Grenzen des Stadtteils hinaus zu vergrößern.

Demnach heißt es für Collin Müller, Arash und Arman Keykhosravi „am Ball“ beziehungsweise am Mikrofon bleiben. „Die Jungs heben schon ab. Die müssen manchmal wieder auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt werden“, sagte Shalau Baban, der die Workshops mitorganisiert, mit einem Augenzwinkern.

von Benjamin Kaiser

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Marburg

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr