Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 2 ° Regenschauer

Navigation:
Jugendlicher wird mit Messer verletzt

Polizei sucht Zeugen Jugendlicher wird mit Messer verletzt

Bei einer Auseinandersetzung am Samstagabend erlitt ein 19-jähriger Marburger eine Schnittverletzung am Unterarm. Die Polizei sucht nun dringend nach Zeugen.

Voriger Artikel
BfM vermissen Konzepte
Nächster Artikel
Weg in die Oberstadt an Heiligabend erschwert

Zu einem gewaltätigen Übergriff kam es am Samstagabend in Marburger Innenstadt.

Quelle: Symbolfoto

Marburg. Ein 19-Jähriger traf kurz nach 19 Uhr mit seinen beiden 18 und 19 Jahre alten Freunden an der Luisa-Häuser-Brücke vor einem Bekleidungsdiscounter auf drei junge Männer. Wie berichtet wurde, schlugen die Angreifer zunächst mit Fäusten zu. Während der Auseinandersetzung zog einer der mutmaßlichen Täter ein längeres Keramik-Messer und verletzte den 19-Jährigen am Unterarm.

Das Trio flüchtete im Anschluss über einen Fußweg in Richtung Wolffstraße. Weitere Ermittlungen am Abend führten zur vorläufigen Festnahme der drei mutmaßlichen Täter im Alter von 16 und 17 Jahren. Die in Marburg wohnenden Verdächtigen wurden nach den polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.

Auslöser der Auseinandersetzung dürfte nach ersten Erkenntnissen ein Streit am Vortag gegen 20.05 Uhr vor dem Mensa-Bistro am Erlenring gewesen sein, bei dem bereits Teile der beiden Gruppen aufeinandergetroffen waren.
Die Polizei sucht nun für beide Vorfälle nach Zeugen. Insbesondere das Geschehen am Samstagabend an der Luisa-Häuser-Brücke wurde von mehreren, unbeteiligten, derzeit namentlich nicht bekannten Passanten beobachtet. Die Zeugen werden gebeten, schnellstmöglich Kontakt mit den Ermittlern aufzunehmen.

  • Hinweise bitte an die Kripo Marburg, Telefon 0 64 21 /  40 60.
Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr