Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° Regen

Navigation:
Jetzt ist der TÜV am Zug: Strecke an 12 Metern zu steil

Bimmelbahn Jetzt ist der TÜV am Zug: Strecke an 12 Metern zu steil

Die Stadt hat die Steigung zum Schlossberg vermessen. Die Ergebnisse müssen nun bewertet werden.

Voriger Artikel
40 Jahre - voll im Saft und voller Kraft
Nächster Artikel
Stadtautobahn: Gericht lehnt Demo ab

Die Marburger Bimmelbahn steht an der Haltestelle am Steinweg. Wann sie die vorgesehene Route zum Schloss nehmen kann, steht noch nicht fest.

Quelle: Thorsten Richter

Marburg. Ob die „Marburger Schlossbahn“ die vorgesehene Fahrtstrecke vom Barfüßertor zum Landgrafenschloss einmal im Linienbetrieb nehmen kann, war auch gestern Abend noch immer offen. Voraussetzung für die Erteilung einer Genehmigung für diese Strecke: Die Steigung darf nicht mehr als 15 Prozent betragen.

Dabei geht es wohlgemerkt nicht um eine durchschnittliche, sondern auch um die maximale Steigung.

Nach der Vermessung der Strecke durch die Stadt Marburg teilte Bürgermeister Dr. Franz Kahle als zuständiger Dezernent mit, dass die Strecke zumindest an einer Stelle steiler ist als die maximal zulässigen 15 Prozent: an der Ecke Lutherstraße/Gisonenweg auf einer Länge von 12 Metern. Schlussfolgerungen wollte Kahle aus dieser Erkenntnis nicht ziehen: Man werde die Ergebnisse dem TÜV zur Verfügung stellen. Wie es nun weitergeht, darüber schweigt sich die Stadtspitze aus.

Denkbar sind nach OP-Recherchen drei Szenarien: Entweder der TÜV erteilt aufgrund der Messergebnisse und gegebenenfalls einer Bremsprobe unter Volllast auf nasser Straße die Genehmigung, oder die Maximalsteigung ist durch einfache Straßenbauarbeiten zu erreichen, oder es wird über eine andere Streckenführung nachgedacht. Dass der lange verkündete und als sicher geltende Plan, eine attraktive Verbindung zwischen Innenstadt und Landgrafenschloss zu schaffen, doch noch scheitert, daran mag im Moment keiner denken.

Unterdessen wird die „Ersatzroute“ der Bimmelbahn - eine Rundfahrt durch die Innenstadt über Barfüßerstraße, Wilhelms- und Rudolphsplatz, Deutschhausstraße und Steinweg zum Marktplatz - „ganz gut“ angenommen, sagte gestern Ingo Brunett von der Betreiberfamilie. Es gebe auch einige Vorbestellungen von Kindergärten.

von Till Conrad

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Bimmelbahn
Die Marburger Schlossbahn darf bis auf weiteres nicht zum Schloss, sondern nur durch die Innenstadt fahren.Archivfoto

Jetzt ist es offiziell: Die Marburger Schlossbahn darf nicht über Lutherstraße und Gisonenweg Passagiere zum Landgrafenschloss befördern.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Marburg

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr