Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Regen

Navigation:
Jahrzehnte für das Gemeinwesen aktiv

Neue Stadtälteste Jahrzehnte für das Gemeinwesen aktiv

Jürgen Rehlich und Reinhold Becker wurden vom Stadtparlament am Freitagabend zu Stadtältesten ernannt.

Voriger Artikel
Spies gegen Perabo
Nächster Artikel
Bühne frei für junge Forscher

Reinhold Becker (Bild) und Jürgen Rehlich wurden vom Stadtparlament mit dem Ehrentitel „Stadtälteste“ ausgezeichnet.

Quelle: Archivfoto: Tobias Hirsch

Marburg. Das Stadtparlament kann Bürgerinnen und Bürger mit dem Titel „Stadtälteste“ ehren, wenn sie mindestens 20 Jahre als Stadtverordnete, Ehrenbeamte oder hauptamtliche Wahlbeamte ihr Mandat oder Amt ausgeübt haben.
Seit Freitagabend tragen zwei weitere Marburger diesen Ehrentitel: Reinhold Becker und Jürgen Rehlich.

Reinhold Becker war Mitglied der Stadtverordnetenversammlung von 1989 bis 2016. Darüber hinaus war er Mitglied des Ortsbeirates Elnhausen von 1981 bis 2016. In den Jahren von 1981 bis 2013 war Becker Ortsvorsteher von Elnhausen.

Insgesamt war er damit 35 Jahre kommunalpolitisch in und für die Universitätsstadt Marburg tätig. Becker ist bereits mit der Goldene Ehrennadel der Universitätsstadt Marburg und dem Titel „Ehrenortsvorsteher“ des Stadtteils Elnhausen ausgezeichnet worden. Für die Verleihung des Ehrentitels „Stadtältester stimmten die Fraktionen von SPD, CDU, Grünen, Marburger Linke, Bürger für Marburg und der Vertreter der Piratenpartei. Die vier Vertreter von FDP/MBL enthielten sich der Stimme.

Jürgen Rehlich war von 1977 bis 2006 Mitglied der Stadtverordnetenversammlung der Universitätsstadt Marburg. Anschließend war er von 2006 bis 2016 Ehrenamtlicher Stadtrat.

Insgesamt war er damit 39 Jahre kommunalpolitisch in und für die Universitätsstadt Marburg tätig. Rehlich wurde bereits mit dem Ehrenbrief des Landes Hessen, der Bronzenen Ehrennadel der Universitätsstadt Marburg sowie dem Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet. Die Stadtverordnetenversammlung verlieh den Ehrentitel an Rehlich einstimmig.

Rehlich und Becker sollen im Rahmen des Ehrungsempfangs für sämtliche nach der Kommunalwahl 2016 ausgeschiedenen Kommunalpolitiker geehrt werden.

  •  Die Stadtverordnetenversammlung zeichnete zudem Friedrich-Karl Schroeder mit der Ehrenbezeichnung „Ehrenmitglied des Ortsbeirats Dagobertshausen“ aus. Schroeder war 27 Jahre lang, von 1989 bis zum 31. März dieses Jahres, Mitglied des Ortsbeirats Dagobertshausen. Letzterer hatte die Ehrung durch das Parlament angeregt.

von Till Conrad

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr