Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Irisches Fernsehteam filmt Uni-Unterrricht

Gälische Kultur Irisches Fernsehteam filmt Uni-Unterrricht

Ein Team des irischen Fernsehsenders „TG4“ hat den Irisch-Unterricht an der Philipps-Universität verfolgt.

Voriger Artikel
Bedenken gegen Drogenkonsumraum
Nächster Artikel
Forscher untersuchen Allergieschutz
Quelle: Manfred Hitzeroth

von Manfred Hitzeroth

Marburg. Im gälischen Kanal des öffentlichen irischen Fernsehsenders wird im Herbst ein Fernsehbeitrag über die Vermittlung der irischen Kultur in Deutschland zu sehen sein, in dem auch Szenen aus Marburg zu sehen sein werden. Gefilmt wurden jetzt in einem Hörsaal in der Marburger Universität Studierende, die unter der Leitung von Lektor Daniel McFadden im Fach Keltologie die irische Variante der gälischen Sprache erlernen.

Die irische Sprache (auf Irisch Gaeilge oder Gaolainn, nach der bis 1948 geltenden Orthographie meist Gaedhilge) ist eine der drei gälischen Sprachen neben dem Schottisch-Gälischen und der auf der Insel Man gesprochenen Sprache. Marburg ist neben Freiburg und Berlin einer der wenigen Hochschulstandorte, an denen im Fach „Keltologie“ Gälisch gelehrt wird.

Erich Poppe ist Professor für Keltologie an der Philipps-Universität.

Gegenstand des Faches Keltologie sind die Sprachen und Kulturen der keltischen Völker. Folgende Sprachen werden in der Keltologie an der Marburger Universität gelehrt:, Irisch, Schottisch-Gälisch, Manx, Kymrisch (=Walisisch), Bretonisch, Kornisch und das nur fragmentarisch überlieferte Festlandkeltische.

Befragt wurden die Studierenden und ihr Lehrer von Moderatorin Ann Marie Ní Dhubhchóin beim Unterricht. In der Lektion 11 aus dem Gälisch-Lehrbuch geht es gerade um den Lebensmittel-Einkauf. So kommen auch solche Vokabeln wie „fata“ (Kartoffel), „iasc“ (Meerestier, Fisch) oder „feoil“ (Fleisch) vor.

Das Team filmte außerdem einige Motive aus der Universitätsstadt Marburg, um auch das Studienambiente zu zeigen. Für die Sendung, die über die Vermittlung der irisch-gälischen Sprache berichtet, war das irische Fernsehteam auch schon zu Gast in europäischen Metropolen wie Barcelona oder Amsterdam. In Irland ist das Irische die zweite Sprache neben Englisch. Den irischsprachigen Sender verfolgen bis zu 100 000 Zuschauer. Neben Kultursendungen bietet er auch Nachrichten und Sportsendungen, in denen unter anderem Programme zum irischen Nationalsport Hurling zu sehen sind.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Marburg

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr