Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Internationale Schule: OUS plant Englisch-Ausbau

Bildung Internationale Schule: OUS plant Englisch-Ausbau

Der Aufbau einer internationalen Schule in Marburg wird forciert. Neben der Steinmühle will auch die Otto-Ubbelohde Schule die englische Sprache stärker im Unterricht einsetzen und so attraktiver für Ausländer werden.

Voriger Artikel
Luftpumpen-Netz für Radfahrer könnte kommen
Nächster Artikel
"Christus Treff" verzichtet auf Lokschuppen-Kauf

Die Otto-Ubbelohde-Schule in der Schulstraße würde bei einem Aufbau einer internationalen Schule auch mit dem anderen Interessenten, der Steinmühle in Cappel kooperieren. Foto: Björn Wisker

Marburg. „Seit Jahren haben wir ab dem ersten Schuljahr ein Englischkonzept und unsere Überlegung ist es, dieses auszubauen, verstärkt in Richtung bi-lingualer Unterrichtsangebote zu gehen“, sagt Udo Damtsheuser, OUS-Leiter. Die Ausweitung der englischen Sprache in der sechsjährigen Grundschule werde dann nicht auf alle Fächer ausgedehnt oder gar zu einer Vervielfachung der Stundenzahl führen. Aber neben Kunst und Musik könnte es „Sinn machen, auch in anderen Fächern englische Bausteine einzufügen“. Das sei im Interesse vieler Eltern, die ihre Kinder früher und besser an Englisch heranführen wollen. „Das wäre ein Angebot, dass sich eben nicht nur an Kinder ausländischer Uni- oder Firmen-Mitarbeiter richtet“, sagt Damtsheuser mit Hinweis darauf, dass die Bi-Lingualität weder verpflichtend für alle Schüler sei, noch dass die OUS die Pläne beschlossen habe.

von Björn Wisker

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Marburg

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr