Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° Sprühregen

Navigation:
IQ-Test-Gutscheine für Spiele-Erfinder

Preisverleihung IQ-Test-Gutscheine für Spiele-Erfinder

„Mixtour“, so heißt der Sieger des MinD-Spielepreises 2013. Ein sehr anspruchsvolles Strategiespiel, bei dem Türme aus mindestens fünf Holzsteinen den Sieg bringen.

Voriger Artikel
Ein Siegel wirft viele neue Fragen auf
Nächster Artikel
Marburger erfolgreich bei „Jugend forscht“

Gewinnübergabe in der Spielebrücke: Dr. Bernward Thole (von links), Dieter Stein, ausgezeichnet für „Mixtour“, Reinhold Wittig (MinD-Spieletipp „Moguli“), Jochen Tierbach von Mensa und Ludwig Gerhards von Gerhards Spiel und Design.

Quelle: Tonia Simone Pöppl

Marburg. „Das Spiel ,Mixtour‘ hat einfach gefallen und war sehr schnell beliebt bei den Mensanern“, erklärt Jochen Tierbach von Mensa in Deutschland (MinD).

Der MinD-Spielepreis und auch der MinD-Spieletipp sind Auszeichnungen für einen Autor und sein Spiel. Während der Spielepreisträger von 10000 Mensaner aus zehn nominierten Spielen gewählt wird, sucht beim Spieletipp eine sechsköpfige Jury aus Mensa-Mitgliedern ein bislang noch unbekanntes Spiel aus. Die Kriterien für die Spiele sind in beiden Fällen einfach: Kompatibilität zu dem Hochbegabten-Verein Mensa. Was so viel bedeutet wie intellektueller Anspruch, Herausforderung strategischen und kombinatorischen Denkens und schneller Auffassungsgabe und ein hoher Unterhaltungswert.

Während die nominierten Spiele für den Spielepreis nicht älter als fünf Jahre sein dürfen, zählt beim Spieletipp ein leichtes oder vorbildlich erklärtes, komplexes Regelwerk. „Spiele brauchen Zeit, sie kennenzulernen“, erklärt Tierbach wieder, und das Gewinnerspiel „Moguli“, welches bereits 2003 erschien, habe genau diese Zeit gebraucht.

„Das Spiel ist anders. Normalerweise überspringt man gegnerische Spielsteine. Doch nicht bei ,Moguli‘, hier gilt es unter dem anderen entlang zu spielen, unterzutauchen“. Und beide Spielererfinder waren zur Auszeichnung ihrer Werke am Samstag nach Marburg in die Ketzerbach gekommen. Dieter Stein (für „Mixtour“) und Reinhold Wittig (für „Moguli“) nahmen beide mit Stolz die Ehrungen entgegen.

Als besonderes Geschenk bekamen die Ausgezeichneten zudem vom Hochbegabten-Verein, mit einem Augenzwinkern, Gutscheine für einen IQ-Test.

Dass nicht nur für die Wahl der Spiele der Brückengedanke wichtig war, zeigte sich im Anschluss an die Preisverleihung, denn Mensaner, die Autoren der preisgekrönten Spiele und das interessierte Publikum trafen sich nun gemeinsam an den Spieltischen und spielten gegeneinander. Beide Spiele erschienen bei Gerhards Spiel und Design.

Interessierte können die Gewinnerspiele und viele weitere bei der Spielebrücke kennenlernen. Diese veranstaltet jeden zweiten Dienstag ab 19 Uhr in ihren Räumen in der Ketzerbach 21 1/2 im 1.Stock die Brücken-Spieleabende.

von Tonia Simone Pöppler

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr